Glück Auf! Gästebuch von alterbergbau


Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Dein Name:
Deine eMail:
Deine Stadt:


 Zurück zur HomePage  [ « | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 | » ] [95] 

Eintrag-Nr.: 35
geschrieben von: Ricardo & Claudia Birnie (24.232.16.227)
Datum: 12-08-2004, 17:25:00

Hi! Missing have learned German Language when I was a kid!!
Sad
We are rockhounds from Argentina , specialized in Patagonian agates and now Thundereggs , but in general we collect all over the Country.See some samples at our web page , more pictures upon request.
Greetings from Argentina!!

Kontakt:   Webseite

Eintrag-Nr.: 34
geschrieben von: Hans Ludwig Knau (80.143.52.202)
Datum: 25-07-2004, 18:56:16
: Kierspe

Zu Lüdenscheid:
Das Pingenfeld zwischen Landstraße und Zufahrtstraße zum Großendrescheid ist wesentlich älter. Hier liegen die Rennfeuergrabungen Am Walde I und II von Manfred Sönnecken. Zeitstellung: 11.-13. Jahrhundert.
Es ist darauf hinzuweisen, daß sich in diesem Bereich die größte Rennfeuerdichte überhaupt befindet.

Kommentar:
Danke für den wichtigen Hinweis Smile

Kontakt:   eMail

Eintrag-Nr.: 33
geschrieben von: Helmut (217.233.6.189)
Datum: 06-07-2004, 11:50:13
: Saarbrücken

Hallo,
eine sehr interessante Homepage habe ich hier durch Zufall gefunden - ich war lange zu Gast
Viele Grüße aus Saarbrücken

Helmut

Kontakt:   eMail Webseite

Eintrag-Nr.: 32
geschrieben von: W. Waltermann (217.93.122.233)
Datum: 17-06-2004, 22:31:45
: Hemer

Hi Oliver
Als Hemeraner muss ich nätürlich fragen, ob Bergbau in/um Hemer auch mal ansteht.
Das Thema ist ja von BANNIZA in seinem Buch "Bergbau im ehemaligen Amt Hemer" ausführlich bearbeitet.
Aber halt nicht im Net.

Gruß
Wilhelm

Kommentar:
Das Werk ist bekannt. Allerdings ist Hemer sehr umfangreich und wird erstmal hinten angestellt. Ebenso wie der Galmei-Bergbau in Iserlohn.

Kontakt:  

Eintrag-Nr.: 31
geschrieben von: Zimmermann Bernd (80.135.113.168)
Datum: 16-06-2004, 12:05:18

Hallo Webmaster
Ich baue gerade eine Homepage für einen Ort innerhalb der von Ihnen bearbeiteten Gemeinden. Dort würde ich gerne etwas Informatives über den Erzbergbau spez. in Herscheid unterbringen. Meine Frage: Darf ich Material von Ihrer Seite verwenden oder wo erhalte ich solches?

Kommentar:
Zusammenarbeit möglich. Für eine Heimatseite empfiehlt sich ein direkt-Link, da sich zum Thema immer wieder neue Informationen erschließen.

Kontakt:   eMail

Eintrag-Nr.: 30
geschrieben von: Thomas Thieme (213.6.85.83)
Datum: 15-06-2004, 11:13:03
: Kierspe

Smile Hallo,

durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen und bin hoch überrascht, daß es im hiesigen Raum soviel erzbergbau gab.
Ich habe schon viele Seiten mit Interesse gelesen und versucht einige ehemalige Bergbauten selbst aufzusuchen(Grube Auguste I im Tal der Schwarzen Ahe, Grube Castor am Bärenberg und den alten Bergbau im Bereich der Hohen Molmert.
Ich würde hierzu gerne etwas ausführlicher schreiben, daher wäre ich über Ihre Emailadresse dankbar .


Mit schönem Gruß

Th. Thieme

Kontakt:   eMail

Eintrag-Nr.: 29
geschrieben von: Webmaster (82.83.8.114)
Datum: 01-06-2004, 22:29:51

Ich komm mit dem schreiben nicht nach Smile Im moment bin ich ziemlich aktiv fuer den Bereich Sundern.
Wegen dieses "Bergbauwanderweges"...... Hab auch wieder schöne Relikte gefunden, die jetzt nur noch in den Geschichtlichen Zusammenhang eingerückt werden müssen.

Kontakt:  

Eintrag-Nr.: 28
geschrieben von: W. Waltermann (217.93.124.234)
Datum: 01-06-2004, 22:03:22
: das Sauerland

Hallo Oliver
Ich muss gestehen, dass ich längere Zeit hier nicht vorbei geschaut habe. Hast die Seite ja ordentlich "umgestrickt" Unsure
Gut gemacht. Kleine Ausnahme....über die Caspari bei Arnsberg kann man vieeeel mehr schreiben Rolleyes
Und meine Infos über die Lokomobile in Plettenberg hast Du leider nicht verwertet Sad
Kleine Kritik, ich weiss. Aber nicht bös gemeint. Ich schau gern hier vorbei Big Grin

Glück Auf Wilhelm

Kommentar:
Diese Lokomobilbeschreibung stammt aus den Betriebsakten der Grube Theodore.

Kontakt:   eMail

Eintrag-Nr.: 27
geschrieben von: Volker Klemm (217.88.220.124)
Datum: 06-05-2004, 17:19:35

Guten Tag!
Ich finde Ihre Seite sehr informativ. Zusammen mit meinem Schwiegervater suche ich nach der Bedeutung des Wortes "Schlade". Wissen Sie etwas? Haben Sie einen Tipp?
Besten Dank und ebensolche Grüße
Volker Klemm

Kommentar:
sehr interessant. Würde mich auch interessieren. Schlade, der Begriff kommt haeufig in bachtälern vor. Ich denke das ist sowas wie "Siepen" Aber ich bin gespannt. Smile

Kontakt:   eMail

Eintrag-Nr.: 26
geschrieben von: Matthias Klimpel (217.185.192.85)
Datum: 04-04-2004, 14:32:03
: Sundern-Hagen

Hallo Oliver,
habe mir heute deine Seite angesehen. Sie ist sehr informativ und gefällt mir sehr gut.
Ich habe, glaube ich, zwei Fehler entdeckt.
Das Foto, dass den Theresienstollen zeigen soll, zeigt einen Stollen auf dem Krähenberg zwischen Brenschede und Meinkenbracht.
Der Theresienstollen hat einen Betonverbau und eine Stahltür und wird zur Trinkwassergewinnung genutzt.
Die Aufschüttung über dem Franz-Anton-Stollen ist meiner Meinung nach kein Stollen, sondern ein Köhlerplatz. Der Boden dort ist ca. 20 cm hoch schwarz und mit Holzkohle durchsetzt. Auch ein Stolleneinschnitt oder Schacht ist nicht erkennbar.
Glück Auf
Matthias Klimpel

Kommentar:
Der Theresienstollen ist woanders? Mag sein, aber der tiefe Stollen im Rottensiepen ist von 1850. Nach Slotta ist der Theresienstollen zu Beginn des 20.JH angelegt worden und zwar irgendwo im Röhrtal. Habe neue Hinweise und gehe mal suchen.
Die Meiler die Du meinst sind mir bekannt. Aber rechts oberhalb des Franz Anton Stollens (vom Stolleneingang zu sehen) ist ein Relikt, da passt allenfalls eine Köhlerhütte drauf = kein Meilerplatz. Außerdem ist der typische Grabeneinsturz zu erkennen mit Abraum davor. Cool

Edit : Der Theresienstollen ist tatsächlich dort wo Matthias schreibt. Danke für den Hinweis Cool

Kontakt:   eMail
 [ « | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 | » ] [95] Zurück zur HomePage 

Vielen Dank!


gb2003.de © 2000 - 2017 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.