Homo Tyrannus Gästebuch
(http://www.homo-tyrannus.de)


  Neuen Eintrag schreiben  [ « | 1 2 3 4 5 6 7 8 | » ] [71] 
Maria Hamburg schrieb am 21-06-2011, 14:25:56:
....schwierig, wenn nicht unmöglich diese Schilderungen und Bilder auszublenden...keine Worte. Der Planet Erde mit allen seinen Lebewesen und Pflanzen hat die Kreatur Mensch nicht verdient;
 
Stephanie Dänemark schrieb am 06-12-2010, 18:14:54:
Sehr geehrter Herr Weber,

durch web.de bin ich zufällig auf ihre Seite getroffen und finde es toll das sie sich so engagiert für Tiere einsetzen. Ich selber weiss auch über das Leiden der Tiere bescheid,was in aller Welt togeschwiegen wird. Ich setze mich sehr für den Tierschutz ein, habe Tiere aufgenommen die woanders der Tierquälerei ausgesetzt waren und bin froh darüber das sie nun bei mir ein besseres und artgerechtes Zuhause gefunden haben. Ich finde, uns allen geht der Tierschutz etwas an, und wenn man überlegt an eine Organisation zu spenden, so sollte man eine Tierschutzorganisation vorziehen-
--denn Menschen können sich meistens selber helfen, das können Tiere eben NICHT!--

Mit freundlichen Grüßen

Stephanie

Kommentar:
Hallo Stephanie,

ich danke Ihnen für diesen Gästebucheintrag.
Tiere, die der Tierquälerei ausgesetzt waren, sind oft regelrecht traumatisiert. Diese Erfahrung haben Sie bestimmt auch mit den aufgenommen Tieren gemacht. Tiere haben ein Bewußtsein, denken und fühlen oft ähnlich wie wir Menschen und sie empfinden Schmerzen, wenn sie gequält werden. Viele Mörder und andere gewalttätige Kriminelle haben zuerst Tiere gequält, und nachdem dadurch eine Hemmschwelle überwunden wurde, richtete sich ihre Gewalt gegen Menschen. Menschen die Tiere quälen sind psychisch krank, egal ob sie das zuhause machen, oder in einem Versuchslabor.
Bei uns sind viele grausame Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben. In der Grundlagenforschung werden die irrsinnigsten und grausamsten Tierversuche sogar mit unseren Steuergeldern finanziert. In diesem Bereich gibt es "Forscher“, die schon seit Jahrzehnten immer wieder die gleichen, oder ähnliche Tierversuche durchführen und immer wieder Fördergelder erhalten. Ohne jeden Leistungsdruck quälen sie munter Tiere und werden mit unseren Steuergeldern Jahr für Jahr bezahlt.
Um diese Tierquälerei zu beenden, muß der Druck auf die Politik (Gesetzgebung) noch größer werden. Das gelingt nur, wenn Tierfreunde ihre Kräfte in Tierschutzorganisationen bündeln.

Freundliche Grüße
Armin Weber

 
Jannine Marktleutehn in Bayern (Deutschland) schrieb am 19-05-2010, 08:42:57:
Hallo, ich finde Ihre Seite sehr interessant, die wiedergegebenen Geschichten und Reporte finde ich einfach grausam. Ich möchte Sie bitten da ich grad selber an der arbeit bin eine Homepage zu machen, das ich Sie auf meine Homepage verlinken darf, es würde mich sehr freuen!Den Link meiner Homepage lass ich Ihnenen da, aber wie gesagt es dauert noch bis diese fertig ist. Mit freundlichen Grüßen Jannine

Kommentar:
Hallo Jannine,
vielen Dank für diesen Gästebucheintrag.
Wenn Ihre Homepage auch Tierschutzthemen enthalten wird, würde ich mich über eine Verlinkung sehr freuen. Eventuell würde ich dann auch auf meiner HP Ihre Seite verlinken.
Freundliche Grüße Armin

 
Katrin Deutschland schrieb am 15-02-2010, 21:35:00:
Hallo Herr Weber!

Ich finde ihre Seite hier sehr gut. Als ich zum ersten mal die Bilder gesehen habe, dachte ich erst mal, wie man so was nur den Tieren an tuen kann.
In der Schule wollen wir (ich und paar Freunde) das Thema verbreiten, doch leider nehmen das ein paar Leute nicht so richtig ernst. Und da habe ich eine Frage. Wäre es Sinnvoll Tiere aus den Versuchslaboren frei zu kaufen? Denn wir wollen vielleicht Geld ein nehmen und damit Tiere frei kaufen ( das geld spenden wir an Greenpeace). Wäre es Sinnvoll?

Kommentar:
Hallo Katrin,
das finde ich toll, daß Sie sich mit Freunden für Tiere einsetzen wollen. Lassen Sie sich von Leuten die das nicht so ernst nehmen nicht entmutigen.

Soweit ich das beurteilen kann, ist es nicht sinnvoll Tiere aus Versuchslaboren frei zu kaufen. Das hilft nur den wenigen Tieren, die freigekauft werden, aber für den Tierschutz an sich bringt das nichts. Es werden deshalb bestimmt nicht weniger Tierversuche gemacht. Die Labore werden sich Ersatztiere beschaffen und dafür wahrscheinlich weniger bezahlen, als sie selbst für den Freikauf der Tiere verlangen. Die machen damit einen finanziellen Gewinn (nur wenn das der Fall ist stimmen die einem Freikauf eventuell zu). Einige Labore züchten auch Tiere für den "Eigenverbrauch" selbst.
Bitte lesen Sie sich hier auf meiner Homepage die Seite "Greenpeace und REACH" durch und denken Sie darüber nach, ob Sie Greenpeace wirklich Geld spenden wollen.
Viel besser wäre es, das Geld einer Tierschutzorganisation wie z.B http://www.peta.de, einem Tierschutzverein in Ihrem Wohnort oder dem Tierheim in Ihrem Wohnort zu spenden. Damit könnte Tieren wirklich geholfen werden.

Freundliche Grüße
Armin Weber

 
Lisa Augsburg schrieb am 24-01-2010, 00:13:18:
Hallo erstmal! Ich finde Ihre Seite sehr gut, was Tierquälerei angeht! Ich bin ein 14-jähriges Mädchen und komme auch aus Augsburg. Ich habe diese Seite gefunden, weil ich einen Artikel über Tierquälerei für die Schülerzeitung "Volltreffer" schreibe!
Zu gern würd ich wissen, ob es in Augsburg irgendwo einen Tierschutzverein gibt? Und ob Sie sich für Tiere einsetzen? Wenn ja, wie? Vielen Dank für Ihre Antwort! Mit freundliche Grüßen

Kommentar:
Hallo Lisa,
vielen Dank für Deinen Gästebucheintrag.
Schau mal auf die Seite http://www.attis-tierschutz.de/. Das ist ein Augsburger Tierschutzverein, bei dem ich seit 1988 Mitglied bin. Bei denen kannst Du mal vorbeischauen. Dort bekommst Du jede Menge Infomaterial für Deinen Schülerzeitungsartikel. Die Leute dort freuen sich bestimmt über Dein Interesse.

Ich unterstütze finanziell (jährlicher Mitgliedbeitrag) mehrere Tierschutzorganisationen ( http://www.peta.de, http://www.vier-pfoten.de, http://www.attis-tierschutz.de ). Dort bin ich passives Mitglied, arbeite also nicht aktiv mit. (Nachtrag Mai 2012: Seit April 2010 bin ich aktives Mitglied bei ATTiS und engagiere mich dort ehrenamtlich für den Tierschutz). Diese Organisationen rufen immer wieder zu Protestaktionen auf (online, Postkarten, Briefe), bei denen ich mich beteilige. Zusätzlich bin ich noch bei anderen Organisationen angemeldet, bei denen ich mich ebenfalls bei Protestaktionen beteilige (z.B. http://www.regenwald.org).
In Augsburg gab es einige Jahre lang immer im Dezember eine Demonstration gegen Tierversuche in der Innenstadt. Da war ich auch immer dabei. Seit ein paar Jahren gibt es diese Demonstration leider nicht mehr.

Bei uns in Deutschland gibt es Gesetze zum Schutz von Tieren. Diese sind aber leider oft nicht einmal das Papier wert, auf dem sie geschrieben stehen. Das wird sich erst ändern, wenn sich Millionen Tierfreunde in Tierschutzorganisationen zusammenschließen und großen Druck auf die Politik ausüben. Mit dieser Homepage möchte ich durch informieren und aufrütteln dazu beitragen, daß sich dabei möglichst viele Menschen beteiligen und dieses Ziel erreicht wird, bzw. wir ihm wesentlich näher kommen, als das bis jetzt der Fall ist. Leider habe ich in der letzten Zeit aus verschiedenen Gründen nicht so viel Zeit, Kraft und Energie, um diese Homepage so zu erweitern, wie ich das gerne machen würde. Diese Homepage werde ich noch weiter ausbauen, aber wie gesagt, das geht etwas langsamer als gewünscht.

Seit Ende1996 bin ich Vegetarier. (Nachtrag Mai 2012: Ich ernähre mich mittlerweile überwiegend vegan, vegetarisch eigentlich nur noch auf Reisen und in Restaurants). Wegen dem ungesund hohen Fleischkonsum der Menschen besonders in den Industienationen leiden und sterben jährlich weltweit mehrere Milliarden (!!) Tiere (Massentierhaltung, Transport, Schlachtung). Damit sind noch eine ganze Reihe anderer negative Begleiterscheinungen verbunden (siehe hier auf dieser Homepage unter „Gesundheit Vegetarismus Start“). Wer noch Fleisch (und Fisch) ißt, kann sich deshalb eigentlich nicht selbst als Tierfreund bezeichnen. Wenn sich der Fleischkonsum stark verringern würde, hätte das sehr positive Auswirkungen für Tiere und auch für unsere Umwelt.
Außerdem versuche ich möglichst tierschutz- und umweltschutzgerecht zu leben (Verbraucherverhalten). Dabei bin ich aber nicht perfekt und habe auch meine Schwächen bzw. möchte mich nicht total einschränken (z.B. auf Motorradfahren verzichten).
Ich hoffe, Deine Fragen habe ich damit beantwortet. Wenn Du noch etwas wissen willst, kannst Du Dich wieder melden. Dann vielleicht per Email.
LG
Armin

 
Free Me schrieb am 07-01-2010, 21:58:34:
Hallo,

Ich finde Ihre Seite auch sehr interessant. Gute Bilder, die ich auch gern benutzen würde!?

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar:
Vielen Dank für das Interesse.
Eine Antwort-Email ist unterwegs.
Freundliche Grüße
Armin Weber

 
Monika von Hagen München schrieb am 07-11-2009, 11:37:24:
Lieber Herr Weber, ich bin zufällig auf Ihre Seite geraten, weil ich im Internet etwas zum Thema Tierquäler suchte. Die Katze einer Kollegin ist nämlich vor ein paar Tagen offenbar brutal erschlagen und vor ihre Haustür gelegt worden. Ich habe selbst einen Kater und empfinde sehr viel Mitgefühl.

Ich finde Ihre Seite hochinteressant und werde sie in Zukunft sicher häufig besuchen. Nur nach kurzem Hineínschauen bin ich von Ihrem aufrichtigen Engagement überzeugt. Viele Grüße, Monika von Hagen

Kommentar:
Sehr geehrte Frau von Hagen,
ich danke Ihnen für Ihr Lob für meine Homepage. Es ist für mich ein Ansporn, diese Seite zu erweitern.
Freundliche Grüße
Armin Weber

 
Freshman Zürich, Schweiz schrieb am 07-11-2009, 10:23:38:
Sehr geehrter Herr Weber
Ein Riesenkompliment für Ihre Homepage! Smile
Es tut mir gut, dass andere Menschen auch so denken wie ich. Schon der Name "Homo-Tyrannus" ist gut.
Auch ich habe eine Homepage gegen Tierversuche:
www.tierversuchsgegner.net
mit tierfreundlichen Grüssen Wink
R. Frisch

Kommentar:
Sehr geehrter Herr Frisch,
ich freue mich, daß meine Homepage so großen Anklang bei Ihnen findet. Vor einigen Monaten schon bin ich auf Ihrer Homepage gelandet, weil Sie einen Link auf meine Homepage eingerichtet haben. Ich durchsuche gelegentlich das Internet, um herauszufinden, wo Verlinkungen auf meine Seite gesetzt wurden, weil ich nicht immer damit einverstanden bin. Die Verlinkung auf Ihrer Homepage hat mich aber sehr gefreut, weil Sie eine sehr empfehlenswerte, informative und aufrüttelnde Tierschutzseite erstellt haben und wir beide anscheinend das gleiche Ziel verfolgen.
Deshalb werde ich in den nächsten zwei Tagen auf meiner Homepage einen Link auf Ihre Tierschutzseite einrichten.
Ich danke Ihnen für Ihren Eintrag in meinem Gästebuch.
Freundliche Grüße
Armin Weber

 
Franz Schwindl La Matanza /Teneriffa (Norden) schrieb am 14-07-2009, 14:43:25:
Liebe Hunde- bzw. Tierfreunde
Ich habe Ihre schöne Internetseite bewundert und freue mich über Menschen, die wie Sie und ich
engagierte Hunde- bzw. Tierfreunde sind. Ich lade Sie ein, einen Blick auf mein kleines,
privates Tierschutzprojekt im Norden von Teneriffa zu werfen. Sollten Sie einmal auf Teneriffa
sein, lade ich Sie herzlich zu einem Besuch ein.
Beste Grüße
Franz Schwindl
 
Lena Österreich schrieb am 28-06-2009, 19:45:07:
Hallo!
Schon alleine die Startseite sollte so manchen die Augen öffnen. Sie ist wirklich informativ und gut gemacht. Ich selbst bin seit 11 Jahren Vegatarierin.

LG
 
 [ « | 1 2 3 4 5 6 7 8 | » ] [71]  Neuen Eintrag schreiben 

gb2003.de © 2000 - 2017 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.