Herzlich Willkommen in unserem Gästebuch!



Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Dein Name:
Deine eMail-Adresse:
Deine HomePage:
Deine Stadt:


 Zurück zur HomePage  [ 1 2 3 ... 26 27 28 | » ] [277] 
Dominik Schwarz


: Görgeshausen & Reutlingen-Rommelsbach
22-03-2017, 20:53:32 Datum: 22-03-2017, 20:53:32    

Liebe Kameraden,
im Namen aller Retter möchte ich euch für euer Vorgehen gegen all diese bekloppten Ignoranten danken, die uns im Einsatz regelmäßig behindern, von Herzen danken. Hoffentlich werden die Strafen und auch die Kontrollen drastisch erhöht, auch gegen diese Gaffer, die glauben, sie müssten von einem Unfall auch noch Fotos und Videos machen.

Macht weiter so, meine Unterstützung habt ihr auf jeden Fall!!!
top http://www.feuerwehr-goergeshausen.de  
 
Gerald Buer


: Mühlhausen
18-03-2017, 14:53:30 Datum: 18-03-2017, 14:53:30    

Jeder der einmal beim einem Unfall geholfen hat, der weiss wie das ist, wenn andere stören oder sogar behindern.

Ich hoffe sehr, das jetzt die politische Diskussion angeregt wird, damit solche Typen eine wirkungsvolle Lektion bekommen. Von dem oder der Fahrerin in dem weissen BMW Touring denke ich allerdings, dass man auch auch 500€ als Strafe in Kauf nehmen würde.

Danke für die Hilfe und das richtige Signal.
top Geraldbuer[æ]aol.com   
 
Wolfgang Stein


: Monzefeld - Kreis Bernkastel-Wittlich
18-03-2017, 11:25:52 Datum: 18-03-2017, 11:25:52    

Verehrte Feuerwehrleute,
ich möchte Sie zu dem beispielhaften Vorgehen in der aktuellen Gefahrensituation auf der Autobahn und die Erstattung von Anzeigen ausdrücklich beglückwünschen. Das ist ein sehr gutes Signal und sollte viele Nachahmer finden.
Leider sieht die derzeitige Rechtslage keine adäquate Bestrafung der rücksichtlosen Autofahrer vor. Wenn ich aus dem Fernsehen erfahre, dass es allenfalls ein Verwarnungsgeld von 20 € geben wird, ist das ein lächerlicher Betrag, der seine Wirkung verfehlen wird.
top w.stein-mfeld[æ]t-online.de   
 
Bettina Reka


: Düsseldorf
18-03-2017, 00:27:55 Datum: 18-03-2017, 00:27:55    

Liebe Feuerwehrleute,
ich möchte mich einmal bedanken: bei all denen, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen, die teilweise Kopf und Kragen riskieren und deren Dasein wir als selbstverständlich erachten. Das ist es noch lange nicht.
Unfassbar, was sich Rettungskräfte und auch Polizei alles bieten lassen müssen. Ich hoffe sehr, dass Ihre Anzeigen auch zum Erfolg führen. Es wurde höchste Zeit, dass in der Richtung einmal etwas passiert und ich beglückwünsche Sie zu Ihrer Courage. Ich hoffe, dass viele Ihrer Kollegen Ihrem Beispiel folgen werden. Es können gar nicht genug Anzeigen kommen.
Ich weiß, man sollte so etwas nicht sagen - aber bei dem Verhalten kommt man auf solche Gedanken: Jeder einzelne von denen, die sich derart verhalten, sollen irgendwann mal irgendwo liegen - und keiner kommt. Ich war schon auf Rettungseinsatz angewiesen und ich war dankbar, dass es jemand gab, der sich um mich gekümmert hat. Umsomehr macht mich das fassungslos.
Ich wünsche Ihnen alles Gute.
top  
 
Markus Richter


: Boppard-Buchholz
17-03-2017, 23:34:01 Datum: 17-03-2017, 23:34:01    

Liebe Feuerwehrkameraden
Wir kennen das Problem fehlender oder nicht ausreichender Rettungsgassen auch. Auch wir sind schon auf der Autobahn vor unseren Einsatzfahrzeugen hergelaufen um Autofahrer aufzufordern, den Weg frei zu machen.
Ihr macht es richtig. Wenn sich rumspricht, dass die Feuerwehr auch bereit ist, Blockierer anzuzeigen, könnte sich etwas ändern und ihr habt am Ende allen Feuerwehren geholfen. Kameradschaftliche Grüße
top ikarus61[æ]gmx.net   
 
Rosemai


: Köln
17-03-2017, 19:08:39 Datum: 17-03-2017, 19:08:39    

Meine Anerkennung und Respekt den FeuerwehrkameradenInnen.
Es wird Zeit, dass mit aller Härte gegen die AutofahrerInnen vorgegangen wird, die sich asozial auf den Straßen benehmen.
top robla58[æ]web.de   
 
Thomas Reinert


: Dülmen
17-03-2017, 18:05:53 Datum: 17-03-2017, 18:05:53    

Kommt alle immer wieder gesund vom Einsatz nach Hause!!
top T.reinert[æ]gmx.de   
 
Martina


: Sachsen-Anhalt
17-03-2017, 16:03:02 Datum: 17-03-2017, 16:03:02    

Unglaublich! Rettungswege verstellen und noch pöbeln! Wo bleiben die Werte in unserer Gesellschaft. Ich hoffe, dass die Verursacher hart bestraft werden, mit Geld und Fahrerlaubnisenzug. Solche Leute sollten eine MPU machen müssen. (Jetzt weiß ich auch, warum MPU im Volksmund "Idiotentest" heißt)
Lassen Sie sich davon nicht unterkriegen. Danke allen Rettungskräften, die in jeder Lage anderen Menschen helfen. Meinen Respekt und ein großes Danke!
top ilmizz[æ]web.de   
 
Stefan Junghanns


: Esslingen aN
17-03-2017, 09:38:14 Datum: 17-03-2017, 09:38:14    

Einzig richtige Reaktion, diese Rettungsgassenblockierer anzuzeigen. Aber dass die dann auch noch rumpöbeln, finde ich den absoluten Oberhammer. Solchen Leuten gehört der Führerschein abgenommen, so ein Rücksichtsloses Verhalten hat im Straßenverkehr nix zu suchen!

Respekt an euch und Daumen hoch!
top stefan.junghanns[æ]gmail.com   
 
Kreisbrandinspektor Frank Wissel, Landkreis Aschaf


: Landkreis Aschaffenburg
17-03-2017, 09:14:46 Datum: 17-03-2017, 09:14:46    

Ich finde es klasse und richtig, dass ihr die Autofahrer wegen Versperren der Rettungsgasse anzeigt.
Vollste Unterstützung!!!
top frankwissel[æ]aol.com   
 
 [ 1 2 3 ... 26 27 28 | » ] [277] Zurück zur HomePage 

Vielen Dank!


gb2003.de © 2000 - 2017 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.