Girlie's Guestbook


Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 ... 25 26 27 | » ] [240] 
Stuffi bad ischl schrieb am 19-08-2002, 12:38:18:
Echt coole hp.
wünsch dir noch alles guteCool
 
fy geht dich garnix an schrieb am 13-06-2002, 14:40:45:
die hp is voll zum Laugh
 
geht dich nix an dehem schrieb am 13-06-2002, 14:38:35:
hi du bitch alda ich will da mo was sahn ich würd die hp niemols ins net stelle so eh dumme hp hann ich noch net gesiehn do langweilt ma sich jo voll unn das mit de unanständige alda sau gudd muss sahn das de jo kenn beleidigunge grischd häschd awa schun viel wenn das do net wär na dann ciao du bitch
 
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO OOOOOOOOOOOOOOOOO schrieb am 21-03-2002, 21:13:56:
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO


OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOv

OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOvOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
v
 
OOOOOOOOOOOOOOOOO OOOOOOOOOOOOOOOOO schrieb am 21-03-2002, 21:12:53:
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
 
OOOOOOOOOOOOOOOOO OOOOOOOOOOOOOOOOO schrieb am 21-03-2002, 21:12:36:
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO
 
dfgqwezg schrieb am 18-03-2002, 18:24:05:
qwerhzqw34ehz
 
mr. bla blubb schrieb am 01-03-2002, 20:04:06:
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
bla

blubb
 
Lbhaberski deine Neistadl schrieb am 01-03-2002, 20:02:37:
Prncnfg.vbsKonfiguriert Konfigurationsinformationen zu einem Drucker oder zeigt sie an. Bei Verwendung ohne Parameter zeigt prncnfg.vbs die Befehlszeilenhilfe für den Befehl prncnfg.vbs an.

So zeigen Sie Konfigurationsinformationen zu einem Drucker an

Syntax
cscript prncnfg.vbs -g [-s Remotecomputer] -p Druckername [-u Benutzername -w Kennwort]

Parameter
-g
Erforderlich. Gibt an, dass Sie Konfigurationsinformationen zu einem Drucker anzeigen möchten.
-s Remotecomputer
Gibt den Namen des Remotecomputers an, der den Drucker verwaltet, zu dem Sie Informationen anzeigen möchten. Wenn Sie keinen Computer angeben, wird der lokale Computer verwendet.
-p Druckername
Erforderlich. Gibt den Namen des Druckers an, zu dem Sie Informationen anzeigen möchten.
-u Benutzername -w Kennwort
Gibt ein Konto mit Berechtigungen zum Verbinden mit dem Computer, der den Drucker verwaltet, zu dem Sie Informationen anzeigen möchten, mithilfe von WMI-Diensten (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) an. Alle Mitglieder der Gruppe Administratoren für diesen Computer verfügen über diese Berechtigungen, die Berechtigungen können jedoch auch anderen Benutzern erteilt werden. Wenn Sie kein Konto angeben, müssen Sie unter einem Konto mit diesen Berechtigungen angemeldet sein, damit der Befehl funktionsfähig ist. Weitere Informationen zu WMI finden Sie unter "Verwandte Themen".
/?
Zeigt die Hilfe an der Eingabeaufforderung an.
Hinweise
Dieser Befehl startet ein Skript, das sich im Verzeichnis systemrootsystem32 befindet. Sie müssen diesen Befehl an einer Eingabeaufforderung mit diesem Verzeichnis als aktuellem Verzeichnis eingeben, oder Sie müssen am Anfang des Befehls cscript den vollständigen Pfad zu diesem Verzeichnis eingeben.
Wenn die von Ihnen eingegebenen Informationen Leerzeichen enthalten, setzen Sie den Text in Anführungszeichen (beispielsweise "Computername").
Beispiel
Geben Sie Folgendes ein, um Konfigurationsinformationen zum Drucker namens Farbdrucker_2 anzuzeigen, dessen Druckwarteschlange vom Remotecomputer namens HRServer verwaltet wird:

cscript prncnfg.vbs -g -s HRServer -p Farbdrucker_2

So konfigurieren Sie einen Drucker

Syntax
cscript prncnfg.vbs -t [-s Remotecomputer] -p Druckername [-u Benutzername -w Kennwort] [-r Anschlussname] [-l Standort] [-m Beschreibung] [-h Freigabename] [-f Trenntext] [-y Datentyp] [-st Startzeit] [-ut Endzeit] [-o Priorität] [-i Standardpriorität] [{+ | -}shared] [{+ | -}direct] [{+ | -}published] [{+ | -}hidden] [{+ | -}rawonly] [{+ | -}queued] [{+ | -}keepprintedjobs] [{+ | -}workoffline] [{+ | -}enabledevq] [{+ | -}docompletefirst][{+ | -}enablebidi]

Parameter
-t
Erforderlich. Gibt an, dass Sie einen Drucker konfigurieren möchten.
-s Remotecomputer
Gibt den Namen des Remotecomputers an, der den Drucker verwaltet, den Sie konfigurieren möchten. Wenn Sie keinen Computer angeben, wird der Drucker auf dem lokalen Computer konfiguriert.
-p Druckername
Erforderlich. Gibt den Namen des Druckers an, die Sie konfigurieren möchten.
-u Benutzername -w Kennwort
Gibt ein Konto mit Berechtigungen zum Verbinden mit dem Computer, auf dem Sie einen Drucker konfigurieren möchten, mithilfe von WMI-Diensten (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) an. Alle Mitglieder der Gruppe Administratoren für diesen Computer verfügen über diese Berechtigungen, die Berechtigungen können jedoch auch anderen Benutzern erteilt werden. Wenn Sie kein Konto angeben, müssen Sie unter einem Konto mit diesen Berechtigungen angemeldet sein, damit der Befehl funktionsfähig ist. Weitere Informationen zu WMI finden Sie unter "Verwandte Themen".
-r Anschlussname
Gibt den Anschluss an, mit dem der Drucker verbunden ist. Wenn es sich dabei um einen parallelen oder seriellen Anschluss handelt, verwenden Sie die Kennung des Anschlusses (beispielsweise LPT1 oder COM1). Wenn es sich um einen TCP/IP-Port handelt, verwenden Sie den Portnamen, der beim Hinzufügen des Ports angegeben wurde. Weitere Informationen finden Sie unter "Verwandte Themen".
-l Standort
Gibt den Druckerstandort an, beispielsweise "Kopierraum".
-m Beschreibung
Gibt die Beschreibungszeichenfolge an.
-h Freigabename
Gibt den Freigabenamen an.
-f Trenntext
Gibt eine Datei an, die den Text enthält, der auf der Trennseite gedruckt wird.
-y Datentyp
Gibt die Datentypen an, die der Drucker akzeptieren kann. Weitere Informationen zu Datentypen finden Sie unter "Verwandte Themen".
-st Startzeit
Konfiguriert den Drucker für zeitlich eingeschränkten Betrieb. Gibt an, ab welcher Tageszeit der Drucker verfügbar ist. Wenn Sie ein Dokument an einen Drucker senden, der zurzeit nicht verfügbar ist, wird das Dokument so lange gespoolt (zwischengespeichert), bis der Drucker wieder zur Verfügung steht. Sie müssen die Uhrzeit im 24-Stunden-Format angeben. Geben Sie beispielsweise 2300 ein, um 11 Uhr abends anzugeben.
-ut Endzeit
Konfiguriert den Drucker für zeitlich eingeschränkten Betrieb. Gibt an, ab welcher Tageszeit der Drucker nicht mehr verfügbar ist. Wenn Sie ein Dokument an einen Drucker senden, der zurzeit nicht verfügbar ist, wird das Dokument so lange gespoolt (zwischengespeichert), bis der Drucker wieder zur Verfügung steht. Sie müssen die Uhrzeit im 24-Stunden-Format angeben. Geben Sie beispielsweise 2300 ein, um 11 Uhr abends anzugeben.
-o Priorität
Gibt eine Priorität an, die der Spooler zum Routen von Druckaufträgen verwendet. Eine Druckwarteschlange mit einer höheren Priorität empfängt alle ihre Aufträge vor einer Warteschlange mit einer niedrigeren Priorität.
-i Standardpriorität
Gibt die jedem Druckauftrag zugewiesene Standardpriorität an.
{+ | -}shared
Gibt an, ob dieser Drucker im Netzwerk freigegeben ist.
{+ | -}direct
Gibt an, ob das Dokument direkt an den Drucker gesendet werden soll (kein Spoolen).
{+ | -}published
Gibt an, ob dieser Drucker in Active Directory veröffentlicht werden soll. Wenn Sie den Drucker veröffentlichen, können andere Benutzer ihn auf Basis seines Standortes und seiner Funktionen, beispielsweise Farbdruck und Heften, suchen.
{+ | -}hidden
Reservierte Funktion.
{+ | -}rawonly
Gibt an, ob nur Druckaufträge mit Ursprungsdaten in dieser Warteschlange gespoolt werden können.
{+ | -}queued
Gibt an, dass der Drucker erst mit dem Druck beginnen soll, nachdem die letzte Seite des Dokuments gespoolt wurde. In diesem Fall steht die Anwendung, die den Druckauftrag sendet, erst wieder zur Verfügung, nachdem das gesamte Dokument gedruckt wurde. Mit dieser Option stellen Sie allerdings sicher, dass dem Drucker das gesamte Dokument zur Verfügung steht.
{+ | -}keepprintedjobs
Gibt an, dass der Spooler die Dokumente nach dem Drucken aufbewahren soll. Das Aktivieren dieser Option ermöglicht Benutzern das erneute Senden eines Dokuments an den Drucker von der Druckwarteschlange anstatt von der Anwendung aus, die den Druckauftrag sendet.
{+ | -}workoffline
Gibt an, ob Sie Druckaufträge an die Druckwarteschlange senden können, selbst wenn der Computer nicht mit dem Netzwerk verbunden ist.
{+ | -}enabledevq
Gibt an, ob Druckaufträge, die nicht mit der Druckerkonfiguration übereinstimmen (beispielsweise PostScript-Dateien, die auf nicht-PostScript-Druckern gespoolt werden), nicht gedruckt, sondern in der Warteschlange zurückgehalten werden sollen.
{+ | -}docompletefirst
Gibt an, ob der Spooler Druckaufträge mit einer niedrigeren Priorität, die fertig gespoolt sind, an die entsprechende Warteschlange senden soll, bevor er Druckaufträge mit einer höheren Priorität, die noch nicht fertig gespoolt sind, an dieselbe Warteschlange sendet. Wenn diese Option aktiviert ist und keine Dokumente fertig gespoolt sind, sendet der Spooler größere Dokumente vor kleineren. Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie die Effizienz des Druckers zu Lasten der Auftragspriorität maximieren möchten. Wenn diese Option deaktiviert ist, sendet der Spooler Aufträge mit höherer Priorität immer zuerst an ihre jeweiligen Warteschlangen.
{+ | -}enablebidi
Gibt an, ob der Drucker Statusinformationen an den Spooler sendet.
/?
Zeigt die Hilfe an der Eingabeaufforderung an.
Hinweise
Dieser Befehl startet ein Skript, das sich im Verzeichnis systemrootsystem32 befindet. Sie müssen diesen Befehl an einer Eingabeaufforderung mit diesem Verzeichnis als aktuellem Verzeichnis eingeben, oder Sie müssen am Anfang des Befehls cscript den vollständigen Pfad zu diesem Verzeichnis eingeben.
Wenn die von Ihnen eingegebenen Informationen Leerzeichen enthalten, setzen Sie den Text in Anführungszeichen (beispielsweise "Computername").
Beispiel
Geben Sie Folgendes ein, um einen Drucker namens Farbdrucker_2 so zu konfigurieren, dass der Spooler auf dem Remotecomputer namens HRServer Druckaufträge nach dem Drucken aufbewahrt:

cscript prncnfg.vbs -t -s HRServer -p Farbdrucker_2 +keepprintedjobs

So ändern Sie den Namen eines Druckers

Syntax
cscript prncnfg.vbs -x [-s Remotecomputer] -p Druckername -z NeuerDruckername [-u Benutzername -w Kennwort]

Parameter
-x
Erforderlich. Gibt an, dass Sie den Namen eines Druckers ändern möchten.
-s Remotecomputer
Gibt den Namen des Remotecomputers an, der den Drucker verwaltet, den Sie umbenennen möchten. Wenn Sie keinen Computer angeben, wird der lokale Computer verwendet.
-p Druckername
Erforderlich. Gibt den aktuellen Druckernamen an.
-z NeuerDruckername
Erforderlich. Gibt den neuen Druckernamen an.
-u Benutzername -w Kennwort
Gibt ein Konto mit Berechtigungen zum Verbinden mit dem Computer, der den Drucker verwaltet, den Sie umbenennen möchten, mithilfe von WMI-Diensten (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) an. Alle Mitglieder der Gruppe Administratoren für diesen Computer verfügen über diese Berechtigungen, die Berechtigungen können jedoch auch anderen Benutzern erteilt werden. Wenn Sie kein Konto angeben, müssen Sie unter einem Konto mit diesen Berechtigungen angemeldet sein, damit der Befehl funktionsfähig ist. Weitere Informationen zu WMI finden Sie unter "Verwandte Themen".
/?
Zeigt die Hilfe an der Eingabeaufforderung an.
Hinweise
Dieser Befehl startet ein Skript, das sich im Verzeichnis systemrootsystem32 befindet. Sie müssen diesen Befehl an einer Eingabeaufforderung mit diesem Verzeichnis als aktuellem Verzeichnis eingeben, oder Sie müssen am Anfang des Befehls cscript den vollständigen Pfad zu diesem Verzeichnis eingeben.
Wenn die von Ihnen eingegebenen Informationen Leerzeichen enthalten, setzen Sie den Text in Anführungszeichen (beispielsweise "Computername").
Beispiel
Geben Sie Folgendes ein, um den Namen eines Druckers auf dem Remotecomputer namens HRServer von Farbdrucker_2 in Farbdrucker_3 zu ändern:

cscript prncnfg.vbs -x -s HRServer -p Farbdrucker_2 -z Farbdrucker_3

Formatierungslegende
Format Bedeutung
Kursiv Informationen, die der Benutzer angeben muss
Fett Elemente, die der Benutzer genau wie gezeigt eingeben muss
Ellipse (...) Parameter, der in einer Befehlszeile mehrmals wiederholt werden kann
In eckigen Klammern ([]) Optionale Elemente
In geschweiften Klammern ({}); Auswahlmöglichkeiten durch einen senkrechten Strich (|) getrennt. Beispiel: {gerade|ungerade} Gruppe von Auswahlmöglichkeiten, aus denen der Benutzer nur eine wählen darf
Schriftart Courier Code oder Programmausgabe
 
 [ 1 2 3 ... 25 26 27 | » ] [240] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.