Mein Gästebuch
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Dein Name:
Deine eMail:
Deine ICQ#:
Deine HomePage:
Deine Stadt:


 [ 1 2 3 | » ] [25] 

Hallo,
werden versuchen dieses Gästebuch weiterzuführen.


Eintrag-Nr.: 25
04-02-2009, 18:28:18

 

Hermann
(79.223.47.154)

eMail:
mantrailer-team-oh[æ]gmx.de

 

 

Hallo ihr Lieben,

bevor hier die Seite dicht gemacht wird, werde ich auch noch ein paar Zeilen schreiben.
Gestern waren wir in Fissau auf der Reitanlage, ich war nach langer Zeit mal wieder mit, aber ohne Mea. Dafür konnte Anybaby mir mal wieder zeigen, was er inzwischen gelernt hatte.
Es ist ein komisches Gefühl nach so langer Zeit wieder mit Trailingsausrüstung dazustehen, man hat schon eine Menge verlernt...

1. Trail: Gesucht wird ein unbekanntes Mädchen, der Trail geht quer über den Reiterhof. Anybaby bekommt seinen (fressbaren) GT, der natürlich sofort vernichtet wird, und bekommt sein Kommando zu suchen. Wie Anakin halt ist, fängt er erst mal an zu quietschen an und jammert rum. Nachdem wir diese Phase überbrückt haben, konnten wir endlich los. Anakin wollte anfangs immer zu den Pferden auf den Reitplatz, ließ sich davon aber relativ leicht abbringen. Dann ging es wirklich los. Er lief zwar eierig, aber sicher den Trail ab. Er ging schön über den Hof (voll in Betrieb!), hat sich kaum ablenken lassen, begrüßte eine Besucherin des gegenüberliegenden Cafés (hätte ja die VP sein können...) fand aber dann den richtigen Weg zur VP, lief den dann auch problemlos und löste gut aus.

2. Trail: Dieser Trail wurde von Diana gelegt, Hanne in Begleitung. Anakin hatte riesige Startprobleme. Er kam einfach nicht los, wollte dauernd zu den Pferden und der Sandhaufen war wohl auch total lustig. Glücklicherweise war er auf dieser Tour deutlich ruhiger, so dass wir im doch noch verklickern konnten, dass er suchen soll. Wir starteten also (nach einer gefühlten halben Stunde). Anakin suchte schön ruhig und sorgfältig, pendelte hin und wieder und ließ sich kaum ablenken. Als wir schließlich über eine Brücke gegangen sind, hat Anybaby den Trail kurz verloren. Also noch mal rüber über die Brücke, wo wir uns tausendmal im Kreis gedreht haben und dann noch mal über die Brücke, und siehe da, Anybaby hat den Trail dort wieder problemlos wiederbekommen. Dann ging es wieder relativ ruhig weiter, bis wir an eine Wiese gekommen sind, gegenüber war eine Koppel, mit neugierigen Pferden und direkt am Gatter war Diana. Anakin schwenkte nur kurz auf die Wiese, steuerte dann aber sofort auf das Gatter zu und löste aus. Er kümmerte sich gar nicht um die beiden Pferde, die am Gatter standen und uns „Hallo“ sagten. Tolle Leistung!

PS: Mea hat sich fast die Nase wundgeschnüffelt, als ich wieder nach Hause kam. Sie tat mir dann auch irgendwie Leid...beim nächsten Mal versuche ich sie mitzunehmen.

Liebe Grüße,

Paula


Eintrag-Nr.: 24
13-07-2008, 10:03:21

 

Paula
(217.226.164.100)

eMail:
paula_mea[æ]gmx.de
Homepage:
http://hundeinfo.de.tl

 

 

Da diese Seite durch Euren tüchtigen Gebrauch ja aus allen Nähten platzt, wird sie demnächst wohl leider abgeschaltet werden (kostet unnötig Geld).
Aber nun möchte ich Euch erstmal erzählen, was ich neulich selber bei einem Trainingslauf mit Giny erlebt habe.
Es sollte ein kleiner, netter Trail werden. Der Weg war in etwa vorgegeben. Trailleger war ein Kumpel meines Sohnes Jan. Jan und sein anderer Freund (ebenfalls dem Hund sehr gut bekannt) sollten den Weg mitlaufen und die abschließende Identifizierung erschweren. Nette, schnelle Sache also. DACHTE ICH. Nach scheinbar unendlicher Zeit kam dann per Handy die Startfreigabe, die Jungs waren am Zielpunkt angekommen. Hab noch gedacht, wo sind die denn ganz lang gelaufen ?! Giny gesattelt und dann los. Start noch hier im Haus. Raus kein Problem, erster Stopp direkt vor unserer Einfahrt. „Das fängt ja gut an“. Giny prüft immer wieder die Richtungen, zieht mal nach rechts los, mal nach links, dreht immer wieder. „Ähm, Giny möchtest Du lieber noch mal eine Priese aus der Tüte ?“ Giny möchte nicht und zirkelt da weiter auf der Straße rum. Dann, oh Wunder, legt sie doch noch ihre Marschrichtung fest, und zieht los. „Na also, geht doch, was war denn das für ein Murks ?“ Nächstes Grundstück - ab durch die Hecke. „Hallo, geht es denn so ?“ Ja, es geht so, Giny zerrt am Geschirr und dreht nicht um. Gucken ob einer guckt und hinterher. Rüber über den „englischen Rasen“ und natürlich am Gartenende durch die Hecke zurück. Ich überlege noch ob Giny vielleicht zu lange in der Sonne gelegen hat, da hopst sie über einen Gartenzaun und gibt nicht auf, bis ich dann auch drüber klettere. „Oh Manno, das ist ja ein toller Turn, geht Giny nun doch noch auf Katzen, Kaninchen oder sonst was ? Was zum Geier soll denn das ?!“ Was soll ich Euch sagen, ich habe so ziemlich alle Gärten in Bedo besucht. Erst habe ich tatsächlich gedacht mein Hund ist krank (Wahnvorstellungen oder so). 4 Hecken-Zaun-Grundstücküberquerungen weiter habe ich gedacht : Versteckte Camera, nach weiteren 6 „hoffentlich sieht mich jetzt keiner“ Aktionen habe ich mich gefragt, wo Katrin steckt und wieso ich ausgerechnet heute meinen Hund selber führe. Aber da hatten diese mehr oder weniger diskreten Gartenfriedensbrüche dann endlich ein Ende. „Puh, schlimmer kann es nicht noch werden, wir sind jetzt auf dem Acker, was kann hier schon passieren ?“ Na was wohl ! Ab ins Gerstenfeld und einige Meter weiter wieder raus auf den Acker. 100 m kreuz und quer und wieder ab in die Gerste. „Nu is aber mal gut, was machst Du denn da !?!“ Giny guckt mich an : trailen, was denn sonst ?! Ich denke nur, wenn wir jetzt so über den dazugehörigen Hof laufen (Ginys Geschirr und meine Klamotten voller Gerstenähren und Strohhalmen) , dann kostet mich das mindestens ein Sixpack Bier. „Katrin !!! ich bin mir sicher Du wolltest heute mit ihr los, kannst mal kurzfristig übernehmen !“ Aber Katrin tut mir nicht den Gefallen, wie denn auch, sie ist nicht da. Rüber über den Misthaufen „klar, danach war mir gerade“, 4 x unter dem E-Zaun durch, keine gewischt bekommen, wenigstens etwas. Auf der Hauptverkehrsstraße lief es dann beinahe beängstigend ruhig geradeaus. Rüber in Richtung Rastplatz und ab ins Weizenfeld „ich glaub das alles nicht“ und hoffe es gibt eine Erklärung für Ginys bemerkenswerte Ausarbeitung obwohl mir dafür absolut die Idee fehlt. Die Jungs sollten von A nach B und wir hier, wir waren in so ziemlich jedem Vorgarten, haben Gerste und Weizen geerntet und den halben Acker umgepflügt. Aber Giny hat mich nicht vereimert, sie ist fix und fertig (ich allerdings auch). Wir kommen bei den Jungs an (die grinsen wirklich sehr breit), Identifizierung kein Problem (springt alle 3 an, löst nur bei VP aus). Nun will ich es wissen „Das war echt ein hartes Ding, da wo ich gewesen bin, da warst Du bestimmt nicht, erzähl mir mal wie Du gelaufen bist“. Die Erklärung für diese Trailführung war ganz einfach und situationsbedingt ganz logisch. Trotzdem wäre ich nicht im Traum drauf gekommen. Fakt ist : Giny war mit größter Wahrscheinlichkeit überall richtig. Grund war : Die Jungs haben mit einem Klettball und den passenden Kletthandschuhen Ballwerfen gespielt. Da am Fanghandschuh ja ebenfalls Kletten sind, muss man die Pille mit links werfen. Die Jungs haben alle einen Megawurf auf Lager, nur das Ding mit der Lenkung klappt mit links nicht wirklich. So kam es, dass mein Trailleger durch Hecken und über Zäune, kreuz und quer über Acker und in die Felder immer wieder dem verfehlten Ball hinterher gesprungen ist. Kann da jemand drauf kommen ?! Wenn wir demnächst also einen Trail eines Sturzbetrunkenen simulieren wollen, dann brauchen wir dazu nur mehrere Jugendliche und so einen blöden Klettball. Und die zu finden ist gar nicht so schwer Wink

Liebe Grüße an Euch alle

Giny & Bärbel


Eintrag-Nr.: 23
08-07-2008, 01:04:35

 

BKS
(91.38.114.212)

 

 

Hallo Ihr Lieben,
gestern war ja wahrscheinlich unser letztes Trailtrainig, weil ich mit Mea zum ASB wechseln will. Das war echt ein total komisches Gefühl, dass es nun das letzte Mal sein wird, dass ich mit euch zusammen sein kann. Ihr seid ja schon meine 2. Familie.
Trotzdem haben wir uns gestern die Laune davon nicht verderben lassen.
Wir waren gestern im Damloser Wald. Meas erster Trail ging dann natürlich quer durch den Wald über einen tiefen Graben.
Mea suchte ohne Probleme. Wir mussten sie nur einige Male anhalten, weil ich durch die Gebüsche kommen musste und auch Probleme mit meiner Jacke hatte. Ansonsten hat sie einwandfrei gesucht. Als sie am Ende dann Katrin gefunden hat, hat sie sich tierisch gefreut, ist dann aber schnell in den nächsten Graben, neben dem Katrin saß, gehüpft und hat sich erst mal abgekühlt. Dann kam sie wieder raus und hat sich erst mal neben Katrin ausgeschüttelt. Und dieser Graben war eher ein Matschloch...dementsprechend rochen Mea und Katrin dann auchWink
Tut mir nochmals Leid, Katrin.
Der zweite Trail war noch viel besser. Mea lief wie auf Schienen zum Trail, musste nur einmal überlegen in welche Richtung sie laufen sollte und ließ sich kaum bremsen. Das war wirklich ein wunderschöner Trail, wie ich ihn von ihr noch nie gesehen habe. Irgendwie schade, dass wir nach dieser tollen Tour aufhören wollen zu trailen.

Anakin
An dem Tag hatte mich Jan auch noch gefragt, ob ich Anakin trailen würde. Klar, kein Problem Smile
Anakin arbeitet ja nun zum ersten Mal nur mit Nase und ich habe mich gefragt, ob er die Aufgabe meistern wird.
Diesmal lief es wirklich besser, als letztes Mal. Er war nicht ganz so aufgeregt und auch das Anziehen lief ohne Rumgezerre.
Als erstes lief Hanne für ihn in ein Wigwam aus Holz. Anakin lief ohne Probleme und mit gemäßigtem Tempo (!!!!) los. Schnüffelte mal hier und mal da, aber ließ sich leicht davon abbringen. Als wir dann schließlich am Wigwam angelangt waren, war er fest davon überzeugt, dass Hanne ganz oben auf einem Baum, der direkt hinter dem Wigwam stand, war. (Ähm...Anybaby? Guckst du auch mal ganz genau hin?) Als wir Anakin aufgefordert haben noch mal gründlich zu suchen, hat er Hanne dann gefunden und hat sich fast den Wedel abgefreut.
Dann die zweite Tour mit ihm. Wieder anziehen ohne Probleme, aber diesmal hat man gemerkt, dass Anakin schon ein wenig kaputt war. Er konnte sich nicht richtig konzentrieren und sprang die ganze Zeit an Bärbel und mir hoch. Erst nach einigen Minuten ging es langsam und eierig weiter. Wir mussten über unseren ersten Minigraben und dann ging es in den Wald. Anakin hatte einen Riesenspaß dauernd irgendwelche Sträucher oder Bäume zu umrunden, an denen er sich dann verfangen hatte. Als ich dann zu ihm kam, um ihn zu entwirren, ging er wieder zurück und verhedderte sich wieder irgendwo. So kamen wir dann endlich bei der VP an und ich dachte mir nur, was Jan in Zukunft wohl für seinen Spaß mit Anakin haben wird Tounge (und die Leute, die dabei zusehen werden wohl auchWink )
Nach dieser Traileinheit habe ich wieder gemerkt, was er für ein toller Hund ist. Jedes Mal wächst er mir mehr ans Herz. Er ist doch einfach nur mein König SchlappohrWink

Betty
Heute haben Katrin und ich dann auch mal Betty getrailt. Katrin hat sie geführt und ich habe den Chakka Chakka/ Schmetterlung/ Runner (wie auch immer) gemacht. Betty ist manchmal ja so ein wenig lahmarschig und ein wenig schwer zu motivieren jemandem hinterher zu laufen. Deshalb gab es den Runner ganz besonderen Art. Ich bin, wie von der Tarantel gestochen rumgehüpft, hab meine Arme in die Luft geschlagen und habe mit dem Jackpot gerüttelt und Betty in allen Stimmlagen gerufen. Anfangs schien Betty ein wenig uninteressiert zu wirken, aber sie lief trotzdem. Beim zweiten Mal ging es dann auch besser und sie wollte dann auch wirklich los. Nur beim letzen Mal, hatte sie kleine Schwierigkeiten. Sie wollte zwar hinterher, konnte aber nicht über ein paar Baumstämme rüber. Also habe ich mich dann so hingesetzt, dass sie die Baumstämme umrunden musste, um mich zu erreichen und das klappte dann auch.
Sie ist ja echt eine total Süße, aber leider (noch?) schwer zu motivieren.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge muss ich euch dann Lebe wohl sagen: Ich werde bestimmt so oft wie möglich zu euch kommen, damit ich euch alle wiedersehen kann...es ist einfach ein doofes Gefühl zu wissen, dass ich nicht mehr mit euch tratschen, lachen und über Hunde quatschen kann...und dann kann ich Vera ja auch nicht mehr ärgernWink und die ganzen tollen Hunde werde ich auch nur noch selten sehen.
So sage ich euch allen, dass ihr eine wahnsinnig tolle Gruppe seid und ich euch wirklich alle ganz ganz tief in meinem Herzen trageWub Ich werde auch noch weiterhin diese HP besuchen und mir eure tollen Trails anschauen und durchlesen.

Ganz ganz liebe Grüße und noch viel viel Spaß beim trailen Smile
Paula und Mea (*hab Tränen in den Augen*) Sad


Eintrag-Nr.: 22
13-05-2008, 12:49:58

 

Paula
(217.226.135.104)

eMail:
paula_mea[æ]gmx.de
ICQ:
321753592
Homepage:
http://hundeinfo.de.tl

 

 

Hallo Ihr Lieben,
gestern waren wir in Sierksdorf, der „Hasenhochburg“. Und Meas erster Trail ging da auch direkt durch. Dieser Trail war zwar nicht besonders lang, aber dafür sehr verwinkelt, was die Sache auch schwer gemacht hatte. Mea meinte dann auch frech werden zu müssen und hat einfach Hermann angezeigt, der da einfach nur so rumstand und Fotos geknipst hat. Das ging natürlich nicht! Ein scharfes Pfui und noch mal den GT gegeben. Mea lief wieder auf Hermann zu. Wieder ein Pfui. Ok, sie hat dass dann wohl begriffen und fing wieder an zu suchen. Wir gingen dann mit wenigen Problemen weiter (ich bin mal wieder in ein paar Büschen hängen geblieben, Mea fand die Kaninchen auch ganz nett und hat versucht mit Auge zu suchen) Als wir dann aber irgendwann bei der VP gelandet sind, war sie total fertig. Sie hätte also kaum 200m weiter geschafft.
Die zweite Runde war dann auch wieder kurz, aber knackig. Es ging hangabwärts durch den Wald über einen Bach. Mea steuerte am Anfang wieder Hermann an, aber nach einem Nein fing sie sofort an zu suchen. Sie lief den Weg dann ohne Probleme, aber dafür musste ich sehen, wie ich durch das ganze Gestrüpp kommen durfte. Als wir dann schließlich an dem Bach angelangt sind, wollte Mea da auch gleich rüber. Ich bin wieder mal an ein paar Bäumen kleben geblieben und musste sehen, wie ich Mea halten konnte, weil sie die ganze Zeit gedrängelt hat, dass ich mich gefälligst beeilen soll. Dann noch den Hang runter gestolpert und dann ging es dank ein paar hilfsbereiten Steinen (nein, nicht du mein Schmetterlings – Nachfalter – Stein - Veralein Big Grin ) über den Fluss. Mea ist dann aber auf einen alten Trail übergesprungen. Aber nachdem sie den GT noch mal bekommen hat, lief sie sofort auf den richtigen Trail und hat die VP gleich gefunden. Klasse Leistung!

Anakin
Bärbel hat mir ja vorher noch mit glitzernden Augen und einem fiesen Grinsen gesagt, dass sie heute keinen Copiloten für Anakin hat...das hieß also, dass ich ihn heute führen sollte. *ohoh...Anakin? Schluck*
Anakin wurde dann auch erst mal angereizt, aber mit Tütchen wegschmeißen. Kaum hatte er den GT einmal kurz bekommen, schoss er gleich los und zerrte mich hinter sich her (was war er noch mal für eine Rasse? Leonberger und Kalb?) bis wir den Rest der Truppe dann erst mal abgeschüttelt haben und bei der VP gelandet sind. (das alles erinnert mich irgendwie an Mea...wieso bloß?) Dann das gleiche noch mal. Anakin schoss wieder ohne Probleme los und lief und lief und lief...ich hatte versucht ihn ein wenig zu bremsen und nicht zu schnell zu sein, denn sonst würde er bestimmt den nächsten Winkel verpassen...was er dann auch gemacht hat. Als wir dann irgendwann zum stehen kamen, kam mir alles ein wenig seltsam vor und auch Anakin schien ein wenig ratlos. Er fand den Weg dann aber alleine zurück, als ich ihn aufgefordert habe weiterzusuchen. Wir kamen dann wieder an der richtigen Kreuzung an, wo wir dann auch den Rest der Truppe wiedertrafen.
Das war dann erst mal genug...Anakin war total kaputt, weil der ja eh schon immer so aufgeregt ist.

Auch wenn es total anstrengend war (alleine ihn anzuziehen) und er mir fast die Schulterblätter ausgerissen hat, würde ich ihn immer wieder führen. Er ist wirklich ein weltklasse HundWink Also, falls du mal wieder jemanden für Anakin brauchst, dann weißt du bescheid, nicht wahr Bärbel? Er ist zwar nicht der hellste, aber passt daher gut zu mir Tounge mit zwei verschusselten Trailern macht die Sache doch gleich viel mehr Spaß! Cool

Liebe Grüße
Paula


Eintrag-Nr.: 21
09-05-2008, 15:34:19

 

Paula
(217.226.167.242)

eMail:
paula_mea[æ]gmx.de
Homepage:
http://hundeinfo.de.tl

 

 

Hallo Ihr Lieben,
heute waren wir im Waldschwimmbad. Dort waren Mea und ich noch nie (nur beim nähergelegenen Schützenhof) und trotzdem hat Mea super gearbeitet. Da das Wetter auch so toll mitgespielt hatte, wir heute nur vier Hunde zu trailen hatten und auch ordentlich Zeit hatten, lief das alles super schön und entspannt. Beim ersten Trail war die VP ein fremdes Kind. Da Mea noch nie ein Kind gesucht hatte, hatte ich ein wenig Angst, wie sie die Übung meistern würde, weil ziemlich viele Hunde Probleme haben, Kinder zu suchen und anzuzeigen. Mea hatte etwas Startprobleme. Sie hat den Abgang zwar gefunden, hatte aber Probleme bei der Kreuzung, zu der wir dann kamen. Wohin sollte es denn nun gehen? Nach rechts, nach links oder doch geradeaus? Mea entschied sich für geradeaus, was allerdings falsch war. Sie wollte unbedingt in eine Auffahrt rein und ich konnte sie da kaum wegbekommen. Dem Hund also noch mal den GT gegeben und dann ging es los, in die richtige Richtung. Der Trail lief dann ohne größere Probleme weiter, bis wir schließlich dann bei der VP angekommen sind. Mea hatte sie zwar nicht angezeigt, aber sie hat die VP angeguckt und deshalb gab es auch gleich den Jackpot.
Der zweiter Trail war diesmal etwas leichter, aber dafür mit einem fressbaren GT (Wurst) und mit einem Hochversteck (Baum). Bevor ich Mea den GT gegeben habe, wusste sie sofort den Abgang. Dann noch mal aus Prinzip den GT gegeben, der dann auch schnell aufgefressen wurde. Mea schoss sofort bis zur VP los. Auch hier hatte sie Probleme anzuzeigen, aber trotzdem wurde sie belohnt, weil sie am Baum hochgesprungen ist.
Das heißt also noch ordentlich Anzeige üben.

Liebe Grüße
Paula
Smile


Eintrag-Nr.: 20
07-05-2008, 20:19:33

 

Paula
(217.226.173.34)

eMail:
paula_mea[æ]gmx.de
Homepage:
http://hundeinfo.de.tl

 

 

So ihr lieben bevor wir morgen in wohlverdienten Urlaub nach Dänemark fahren schulde ich euch ja noch einen Bericht nach dem Totalausfall von Chuck in Lenste.
Dazu gibt es eigentlich nur eins zu sagen: Chucki grüßt alle Männer!!!
Er hatte ganz einfach ein kleines Hormonproblem, es waren (und sind immer noch) einfach zu viele läufige Hündinnen unterwegs. Dank ein paar Kügelchen von Bärbel konnten wir dieses „Problem“ aber weites gehend beheben. Er schnüffelt zwar immer noch ein bisschen
in der Gegend rum, aber längst nicht mehr so schlimm. Und der letzte Mittwoch im Futterhaus war der beste Beweis dafür, dass er kann wenn er nur will. Ich muß glaube ich keinem mehr sagen wie super gut er gesucht hat, es waren ja fast alle da, und ich hab, glaub ich, jedem erzählt wie gut er war.
Für alle die nicht dabei waren:
Bärbel hatte den Trail einmal um den Parkplatz und dann ins Futterhaus gelegt. VP war Elisabeth (eine Frau und für Chucki völlig unbekannt). Chucki ging gut los, wollte sogar die Wendeltreppe bei Möbel Jaek checken, hat dann gleich wieder abgedreht. Checkte jede Tür,
bei der Einfahrt zum Jaek Parkplatz saß dann eine Person auf einem Stein. Jupps, sagt Chucki das ist unsere VP, sitzt schließlich auf einem Stein, also hin da, war natürlich nicht unsere VP.
Kurzes ermahnen und wegnehmen, noch einmal den GT und weiter geht’s, schnurstracks ins Futterhaus. Ich kann Elisabeth gleich sehen, Chucki geht erstmal an ihr vorbei und untersucht jedes Regal und Aquarium, dann noch mal kurz raus an die frische Luft. Wieder rein noch einmal durch die Regale und zielstrebig hin zu Elisabeth vorsitzen und das war’s. Allerbeste Arbeit von ihm, dafür gab`s dann auch eine fette Belohnung.
Danach die Differenzierungsrunde war wieder typisch Chucki, 2 Frauen 1 Mann. Jo, sagt Chuck sich, ich nehm den Mann, ich such gar nicht erst, Wilfried ist meiner, war er aber nicht also das übliche; Chucki ermahnen und ermahnen und dann kann er tatsächlich zu seiner Person laufen. Das müssen wir noch üben, aber nach dem Trail im Futterhaus hatte er ja einen Bonus für den Tag.
So, nun dürft ihr mir alle einen schönen Urlaub wünschen, ich wünsch euch viel Spaß beim trailen und werde an euch denken
Liebe Grüße
Grit und der Rest meiner Familie Big Grin


Eintrag-Nr.: 19
02-05-2008, 11:01:00

 

`Grit
(84.141.215.21)

eMail:
gritknickrehm[æ]web.de

 

 

Hallo Ihr Lieben,
heute waren wir in Oldenburg beim Futterhaus. Natürlich haben wir gleich jede Chance genutzt in das Futterhaus zu gehen, wo es so wunderbar nach Kaninchen, Ratten, Mäusen, Hundekuchen, Hundefutter usw geduftet hat. Das war natürlich sehr schwer für die Hunde, auch deshalb, weil sich in dem Geschäft schnell ein Pool gebildet hat. Die Kunden schenkten unseren Trailern viel Aufmerksamkeit, denn so eine verrückte Truppe haben sie wohl noch nie gesehen. Cool
Meas erster Trail ging ins Futterhaus. Die VP war diesmal jemand Fremdes. Mea hatte Probleme die VP zu finden, weil das ihr erster Pool war und sie nicht so recht wusste, was sie machen sollte. Leider haben wir die VP dann oft gestreift, aber Mea hat sie nicht angezeigt...also mind. ein Kilometer durch den Laden zwischen den Regalen rumgelaufen und als Mea die VP mal angeguckt hat, haben wir sie auch gleich bestätigt, aber...ohoh Oh My! Wo ist der Jackpot?!? Ohnein, ohnein, ohnein..klein Paulalein hat den Jackpot vergessen...*ja..ich bin manchmal echt ein total verschusselter Trottifant* Mea musste sich mit einem halben Frolic, den Bärbel zufällig dabei hatte begnügen *es tut mir so Leid, Mea Unsure * Dann eber nix wie weg zum Auto zurück und schnell richtig belohnt...naja...ist zwar extrem verspätet, aber besser so, als gar nicht.
In der zweiten Runde musste Mea differenzieren. Zum allerersten Mal. Parameter mit Mea gelaufen und obwohl ich ihr den GT noch nicht gegeben hatte, wusste sie sofort wer die VP war. Eigentlich musste sie den GT jetzt nicht mehr haben, aber aus Prinzip hat sie den dann doch bekommen. Während Bärbel Mea den GT gab, machte ich mich bereit...denn da die VP ja zu sehen war und Mea schon genau wusste, wohin sie wollte, wusste ich, dass sie gleich losschießen und mich hinterherschleifen würde...was sie dann auch mehr oder weniger getan hat. Einigermaßen heil bei der VP angekommen, will ich in meine Tasche greifen und den Jackpot rausholen, aber moment, der ist weg! Ich war mir ganz sicher, dass ich zwei Dosen eingesteckt hatte (nach meinem doofen Fehler vorher). Den einen hatte ich Bärbel kurz in die Hand gedrückt, ganz nach dem Motto: Halt mal!, und der andere...ja, der lag zwei Meter von mir entfernt, weil ich ihn verloren hatte... (jetzt muss der Hund auch noch seinen Jackpot suchen...)aber glücklicherweise hatte die VP einen Jackpot dabei und die Situation war gerettet...ohman was für ein verrückter Tag.
Und wenn wir grad bei verrückt sind: Ich wollte nur mal sagen, dass Ihr alle echt eine strake Truppe seid und dass ich euch alle wirklich ganz tief in mein Herz geschlossen habe. Smile Wub

Ganz liebe Grüße
Paula und Mea


Eintrag-Nr.: 18
30-04-2008, 21:29:46

 

Paula
(217.226.185.168)

eMail:
paula_mea[æ]gmx.de
Homepage:
http://hundeinfo.de.tl

 

 

Hallo Ihr Lieben,
gestern waren wir wieder in Oldenburg.
Schönes Wetter, aber dafür mächtig kalter Wind, brrrr..
In Oldenburg sind die Trails zwar immer recht kurz, aber dafür verdammt anstrengend, weil die Hunde sich richtig konzentrieren müssen, weil dort immer viel Gewusel ist.
Als erstes sollte Mea Grit in einer kleinen Hütte ausfindig machen. Sie ließ sich ein paar mal ablenken, aber kehrte auf unsere Ermahnung gleich zurück auf den Trail. Dann gings auf zur Hütte, doch Moment, diese Hütte war gleichzeitig eine Art Getränkehütte und jemand verspürte wohl Durst und ging in die Hütte rein..ohoh "Schnell Tür schließen!" , wurde da nur noch hinterhergerufen und das machte die betreffende Person dann auch. So, Mea ging problemlos weiter und wollte in die Hütte rein. Hat kurz an der Tür gekratzt, aber nachmdem ich sie erinnert habe, dass die Tür nur durch Bellen aufgeht hat sie ausgelöst und durfte rein. Nun, da jetzt zwei Personen in der Hütte waren, fand also gleichzeitig auch eine Differenzierung statt. Mea freute sich erstmal und ging nach ihrem ich-hab-euch-alle-ja-soooooo-lieb-wahn schnell zu Grit Smile
Der zweite Trail lief auch superklasse. Mea musste diesmal den Abgang selber finden, was ihr keine Probleme bereitete, aber dafür wollte sie ja unbedingt zu ihrem Andreas, und Hanne, die mit Marsha tranierte, fand sie wohl auch superklasse. Aber nein, nun ging das nicht, also trailte sie los und fand Ele, die unter einer Regentonne saß auch schnell. Ich war erstmal total verwundert und fragte mich, ob diese Tonne da vorher auch schon stand und warum die so seltsam in der Luft schwebte. Mea freute sich fast den Wedel ab und fiepte vor Freude, bis ich endlich begriff, dass Ele ja dadrunter saß. Mea schnell zum Anzeigen gebracht und schon war unser zweiter Trail vollendet.
Das lief echt mal wieder supi Smile

Liebe Grüße
Paula


Eintrag-Nr.: 17
24-04-2008, 17:52:29

 

Paula
(217.226.142.140)

eMail:
paula_mea[æ]gmx.de

 

 
 [ 1 2 3 | » ] [25]

Vielen Dank!

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.