Mümmel's Gästebuch


Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Dein Name:
Deine Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Dein Wohnort:


 [ 1 2 3 | » ] [48] 
# 48
geschrieben von Tina, am 14-11-2012, 06:42:37 Bristol  

Hab mir.die ganze Mümmel webseite durchgelesen. Super Fotos.
Mümmel war was ganz besonderes Smile
10 Jahre ist ein stolzes Alter für einen Hasen.


 
 
# 47
geschrieben von Nadine, am 26-06-2011, 19:40:37  

Hallo!

Ich hatte vor einiger Zeit schonmal hier reingeschrieben.. wir haben seit 2 Jahren auch einen Feldhasen bei uns. Wäre schön wenn du dich mal per Email melden würdest, zwecks Infoaustausch...

Lieben Gruß,
Nadine

» EMAIL 
 
 
# 46
geschrieben von 'Mümmel, am 06-06-2010, 12:55:39 BAyreuth  

Ist ja Witzig mein hase heißt auch MÜMMEL aber es ist ein Zwergkaninchen!!

» EMAIL 
 
 
# 45
geschrieben von TIMMINE, am 04-05-2010, 18:24:26  

aLLSO ER WAR EIN kANNINCH.


 
 
# 44
geschrieben von TIMMINE, am 04-05-2010, 18:19:43  

Hich hate auch ein Tier daS SO HIES


 
 
# 43
geschrieben von Nadine und Melannie, am 04-01-2010, 00:29:58  

Hallo!

Sehr schöne Seite über Mümmel! Vieles erinnert uns an die Aufzucht von unserem Feldhasen "Bunny", der seit April 2009 bei uns lebt. Wir konnten sie leider nicht auswildern, weil sie total auf uns fixiert ist und wohl in Freiheit nicht überlebt hätte... nun stellt sie unser Leben total auf den Kopf und funktioniert unsere Wohnung nach ihren Vorstellungen um Wink... aber wir lieben sie sehr!
Freue mich immer wenn ich von anderen Feldhsen höre, die auch in "Gefangenschaft" überlebt haben!

Lieben Gruß,
Nadine


 
 
# 42
geschrieben von Nadine und Melanie, am 04-01-2010, 00:10:31 bei Stuttgart  

... ups, da hab ich aus Versehen ne falsche Taste gedrückt Wink

Vielleicht meldest du dich ja mal per Email, würden uns freuen!

» EMAIL 
 
 
# 41
geschrieben von Nadine und Melannie, am 04-01-2010, 00:08:56  

Hallo!

Sehr schöne Seite über Mümmel! Vieles erinnert uns an die Aufzucht von unserem Feldhasen "Bunny", der seit April 2009 bei uns lebt. Wir konnten sie leider nicht auswildern, weil sie total auf uns fixiert ist und wohl in Freiheit nicht überlebt hätte... nun stellt sie unser Leben total auf den Kopf und funktioniert unsere Wohnung nach ihren Vorstellungen um Wink... aber wir lieben sie sehr!
Freue mich immer wenn ich von anderen Feldhsen höre, die auch in "Gefangenschaft" überlebt haben!

Lieben Gruß,
Nadine


 
 
# 40
geschrieben von Armin von Ulardt, am 06-07-2009, 09:17:44 Tarján/ Ungarn  

Sehr schöne Seite. Wir können mit Ihnen mitfühlen, wie es ist, einen kleinen Feldhasen auf zu päppeln. Wir fanden unseren mit nicht ganz 100 g im Garten 1 Woche vor Ostern. Jetzt ist er genau 3 Monate alt und hat so knapp 2 Kg. Wir möchten ein Leben ohne "Sölö" nicht mehr missen. Ausserdem ist auswildern nach Meinung eines befreundeten Jägers nicht mehr möglich, da er zu sehr an uns und unsere Hunde gewohnt ist, und daher keinen "natürlichen Fluchtinstinkt" mehr aufweist.

» EMAIL  » HOMEPAGE
 
 
# 39
geschrieben von sabrina, am 18-01-2009, 10:47:58  

der arme mümmel war so süss


 
 
# 38
geschrieben von Johann Schmidt, am 17-07-2008, 01:56:46 Hannover  

Unser Neuzugang, Feldhase Nr.6 „ Freddy“ entwickelt sich prächtig, ist derzeit jetzt etwa 14 Tage alt und hat bereits die 340g – Marke erreicht.
Da er sehr früh an das kpl. Grünfutter ging, ( mit ~150g Körpergewicht ) habe ich die Mahlzeiten mit der Katzenaufzuchtsmilch ( Gimpet ) jetzt auf 3 x täglich reduziert.
Dazu frißt er regelmäßig kernige Haferflocken, die einen hohen Energiewert haben.
Favoriten der Ernährung sind: Kohlrabiblätter, Äpfel und natürlich alle Arten von Gräsern, Kräutern, Löwenzahn und Breitwegerich.

Auch ist seine Scheu mir / uns gegenüber durchaus geblieben, was der zukünftigen Auswilderung dienlich ist.
Ich habe, wie auch bei den Feldhasen zuvor, keine prophylaktischen Maßnahmen hinsichtlich der Kokzidien mit Kepinol mehr unternommen.
Er wächst ja mit unserem vier Monate alten „Fritzi“ auf, der auf Grund ( unnötiger Prophylaxe ) 3 x dem Hasentod von der Schippe gesprungen ist.
Das Sozialverhalten ( suchen beide ihre Nähe einander ) ist im Freigehege gut zu beobachten.
Fazit: nicht in den Verdauungshaushalt dieser sehr empfindlichen Tiere unnötig ( medikamentös ) eingreifen, geschweige denn, irgendwelche Experiment starten.
Soweit aus Hasenhausen.

» EMAIL 
 
 
# 37
geschrieben von Johann Schmidt, am 30-06-2008, 16:06:12 Hannover  

Heute Nacht bekamen wir von einer Tierärztin Feldhase Nr.6 zur Aufzucht.
138g schwer und geht bisher nur tröpfchenweise an die Gimpet Katzenaufzuchtsmilch. Zusätzlich gebe ich etwas Bene Bac dazu.
Das Säugeverhalten wird sich aber in den nächsten Tagen wesentlich bessern, sodaß er dann schon selbständig an der Flasche nuckelt.
Wir kennen das ja schon.

Die letzten beiden Hasen haben wir erfolgreich auf unserem ungezäunten Grundstück auswildern können, wobei tragischerweise nach nur fünf Tagen Freiheit das "Fränzchen" sich in einer verbotenen, heimtückisch gelegten Marderfalle ( wegen der Hühner )elendig selbst strangulierte.
War wieder mal ein "Heger und Jäger" dran beteiligt.
Es wird wirklich Zeit, die Stimmung gegen diese Freizeitkiller hoch zu kochen.
Wir päppeln mühsam die Tiere groß und so, oder auf die andere schießwütige Art, wird unser Einsatz wieder zunichte gemacht.

Kommentar:
Hallo Johann, das ist sehr schrecklich sowas zu lesen. Da macht man sich die Mühe einen armen, kleinen Hasen für sein natürliches Leben vorzubereiten und irgendwelche dummen Jäger machen es einem kaputt... Ich kann einfach nichts Gutes an der Jagd finden, zumal Hasen auf der roten Liste standen. Und dabei ist es egal, ob die Falle für einen Marder vorgesehen war, schließlich kann jedes Tier aus Versehen da hineingelangen.

» EMAIL 
 
 
# 36
geschrieben von Tina, am 11-06-2008, 22:07:38 Mechernich  

Die Regenbogenbrücke


Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.
Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.
Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muß,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.
Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und von ihm geküßt,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung aus dem Amerikanischen von Carmen Stäbler)

Kommentar:
Vielen vielen lieben Dank für den schönen Text! Mir sind richtig die Tränen gekommen. ._.

» EMAIL 
 
 
# 35
geschrieben von Johann Schmidt, am 27-05-2008, 23:22:27 Hannover  

Schade und traurig, das mit Mümmel.Hat mich echt gerührt!
Ich / wir ziehen gerade Feldhase Nr. 3,4,5 goß.
Haben inzwischen 1116g, 580g, 456g, leben in einem artgerechten, großen Freigehege bei uns im Garten, in dem die wichtigsten Gräser und Büsche von alleine wachsen, alles andere, wie Kräuter, Gemüse, Heu,etc. wird täglich neu ins Gehege gebracht.
Diverse Kräuter sammele ich / wir täglich frisch mit unseren Hunden ( die begleiten uns ) an den Waldrändern.

Wegen der Marder ( wir wohnen auf einem Bauernhof ) müssen wir die Langohren nachts in einem großen Raum aber zu uns reinholen, wobei wir darauf achten, daß sie auch dort ordentlich Auslauf haben und sich wohl fühlen.

Ich habe als Milch die Gimpet Katzenaufzuchtsmilch " Muttermilchersatz" gegeben, dazu regelmäßig Bird Bene Bac ( Milchsäurebakterien ).Milch bekommen sie immer noch, allerdings sind die Fütterungsintervalle deutlich länger. Alle 7-9 Stunden.

Von prophylaktischer, medikamentöser Versorgung halte ich nichts, der Älteste wäre fast einer einer Kepinol Behandlung krepiert, obwohl keinerlei Hinweise auf Kokzidienbefall bestanden.
Bei den beiden nachfolgenden Hasen haben wir das tunlichst bleiben lassen.
Mit Erfolg, wie man sieht. ( toi, toi, toi )
Wir haben noch zwei Schäferhunde ( aus dem Tierheim ) und 5!! Katzen, alles Handaufzuchten, die unseren " Zoo" vervollständigen.

Feldhasen groß zu ziehen ist aber schon was Außergewöhnliches und macht bei aller aufreibender Arbeit und Zuwendung große Freude.

Gruß

Johann Schmidt aus Hannover

» EMAIL 
 
 
# 34
geschrieben von Vera, am 26-04-2008, 17:07:07 Freiburg  

Hallo zusammen,
habe letztes Jahr auch erfolgreich ein Hasenbaby großgezogen.Leider haben wir wegen unserem Hausbau den richtigen Zeitpunkt zum Auswildern verpasst.Die Wildtierstation sagte uns, nun sei es zu spät.Naja, jetzt lebt Roger Rabbit eben bei uns und fühlt sich genauso wohl wie Mümmel- auch wenn ich weiß, dass Feldhasen eigentlich in die freie Natur gehören...Sad(
Aber Roger Rabbit ist uns sehr ans Herz gewachsen..Smile)
Liebe Grüße
Vera


 
 
# 33
geschrieben von Harry, am 12-10-2007, 18:09:53 oldenburg  

Hallo Mümmel und Co!

Wir haben auch seit Mai einen Hasen, den wir eigentlich auswildern wollten aber eine Verletzung am hinteren Lauf kam dazwischen. Heute ist Bommel och immer bei uns undlebt ungefährt so wie Mümmel, nur das er komplett Stubenrein ist und auch nichts kaputt frisst.
Ein ganz lieber Kerl eben halt, und wenn er mag soll er immer bei uns bleiben!

Schönen Gruß

» EMAIL 
 
 
# 32
geschrieben von Katharina, am 25-09-2007, 12:29:12  

Meine Freundin heißt auch Mümmel xDD


 
 
# 31
geschrieben von saskia, am 30-07-2007, 17:11:21 kl  

oh ist Muemmel suessss.......Smile)
das brecht mir es hertz!!!!!

» EMAIL  » HOMEPAGE
 
 
# 30
geschrieben von Sabine, am 26-06-2007, 14:18:28 Wedemark  

hallo und lieben Gruss von unserem Harvey, Er ist auch ein Feldhase, der in einem Alter von nur ca. 1 Tag zu uns kam. Er wog nur 111 g. Alles was du so über deinen Mümmel schreibst, kann ich nur bestätigen. Harvey ist jetzt 3 Jahre alt und lebt in meiner Wohnung und auf dem Balkon, den ich mit Rasen eingesät habe. Die auswilderung konnte leider nicht stattfinden, da Harvey sich im Alter von 2 Wochen den Hinterlauf gebrochen hat und 6 Wochen Gips tragen musste. Er hinkt jetzt ein wenig und hätte in der Natur nur wenig Chancen. Ist aber auch nicht so schlimm, wir lieben ihn sehr, weil er so zutraulich ist. Viel Glück noch mit Mümmel.
Vielleicht meldest du dich ja mal. Meine Adresse ist frauhoppe@aol.com. Würde mich sehr freuen.
Liebe Grüsse
Sabine

» EMAIL 
 
 
# 29
geschrieben von stephi, am 18-06-2007, 09:03:15  

hallo,
finde die hp klasse. habe auch einen feldhasen aufgezogen, der sich leider nicht auswildern ließ. Mittlerweile wohnen der "hasenmann" und ich schon 1,5 jahre in unserer "WG". Auch wenn er mein schon mein sofa in beschlag genommen (kann mich nur noch auf eine seite quetschen - er braucht seinen platz Wink ), tapeten angefressen und meinen teppich besudelt hat (ist zwar eigentlich stubenrein, findet aber seid neuestem keinen seelenfrieden, wenn er nicht einmal täglich auf dieselbe stelle vor seinem käfig pinkelt) möchte ich meinen mitbewohner nicht mehr missen. finde es wahnsinn wie lange ihr euren mümmel schon habt. momentan befindet sich meiner beim tierarzt, da er eine verletzung hat, die genäht werden muss. da ich die entscheidung, ob er kastriert werden soll oder nicht, dem tierarzt überlassen habe, bin ich schon gespannt, ob er als hasenmann oder hasenmännlein zurückkommt.. mal ganz davon abgesehen wie er die OP verkraftet.. wollte hierbei auch fragen, ob euer mümmel kastriert ist oder nicht, und wenn ja, ob und inwiefern sich sein verhalten geändert hat. wäre auch toll, wenn wir einen e-mail kontakt aufbauen könnten um gegenseitige erfahrungen auszutauschen. ein feldhase ist schließlich kein jedermann-haustier, daher wäre es doch spannend sich auszutauschen.. hinterlasse anbei meine e-mail adresse und hoffe auf antwort.
viele liebe grüße
stephi k. und hasenmann

» EMAIL 
 
 
 [ 1 2 3 | » ] [48]

Vielen Dank!


gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.