Willkommen im Gästebuch der CDU Heringen

In diesem Gästebuch können Sie alles loswerden, egal ob Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Anerkennung oder auch Kritik.
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ ] [6] 
weinmann Hackenheim schrieb am 01-08-2006, 22:30:31:
DEUTSCHLAND Pleite, was sagen die " Volksvertreter " dazu ? liegt es evtl. an unserem Wirtschaftssystem ? wer steuert die Welt tatsächlich hinter den Kulissen ?


lesen Sie dazu den Bericht von Prof. Dr. Eberhard Hamer, Mittelstandsinstitut Hannover, geben Sie hierzu ganz einfach
– WELT-GELDBETRUG – in die Suchmaschine ein

was steht uns bevor, wenn denn die Menschheit nicht langsam mal wach wird, lesen Sie dazu den angehängten Text !

auch sehenswert der Film über den Megabetrug 9/11 http://www.pentagonstrike.co.u[..]

auf dieser Seite erhalten Sie eine kostenlose Aufklärungs DVD von dem amerik. Juristen Jimmy Walter http://www.reopen911.de

leiten Sie diesen Hinweis auch an Freunde und Bekannte, sowie an Ihren MdB weiter

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Gruß ! Stefan G. Weinmann

bei Rückfragen wenden Sie sich an: www.antaris.com



From: Dr. rer.pol. J B KOEPPL, NATO-Experte Sent: Sunday, September 19, 2004 11:28 PMSubject: US Politiker bestätigen unsere These zum 11 Sept 01

WENN ZUTRIFFT, dass im Moment ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld hinaustragt, dass Präsident Bush & Co den 11/ 9 bewusst inszeniert haben,

dann bitte ich Sie - und das zu Ihrem eigenen Vorteil - alle erreichbare Menschen auf die Präzision der von uns seit langem hinausgetragenen, gleichlautenden Thesen ausdrücklich hinzuweisen.

Ich sage nämlich bereits seit 1983 - und das beweisbar (siehe das Nachstehende) - dass die gefährlichen Kreise hinter den Kulissen der internationalen Politik die ganz grossen Terrorfälle brauchen, um die TOTALKONTROLLE der Welt durchzusetzen.

BEWEISE für meine Aussagen:

* Roman ANTARIS auf S. 142. Dort steht Wort für Wort:

"... Terroranschläge dienen unserer Sache, sind sie doch in hervorragender Weise geeignet, die Anwendung derjenigen Verfahren und Instrumente zu rechtfertigen, mit denen man den Bürger rund um die Erde kontrollieren kann. Dies ist der Grund, warum wir den Terroristen als politischen Gewalttäter benötigen. Denn er alleine vermag uns das Alibi zu verschaffen, ein Theater des Terrors auf der Erde zu inszenieren, über das wir schliesslich unsere Macht über die naive Bürgerwelt aufzubauen vermögen ...!"

* Sachbuch DWGM: DAS WICHTIGSTE GEHEIMNIS DER MENSCHHEIT

* Websites seit 2001 www.antaris.com und www.best-government.com

* Mike C. Ruppert, US-Publizist, in www.copvcia.com. über mich kurz nach dem 11.9.2001 im Rahmen eines Interviews, das zumindest in den klugen Kreisen des Planeten bis hinein in die klugen Strömungen der Parlamente, so des russischen Parlaments diskutiert wurde

* Ungezählte Briefe bzw emails von mir

* Ungezählte Vorträge.

WARUM IST IHRE MITARBEIT IN DER SACHE AUCH FÜR SIE VORTEILHAFT?

Weil von uns seit langem auch noch die politischen Lösungen für die Gesellschaft hinausgetragen werden sollen - und das mit einigen, freiwilligen Mitarbeitern in mehreren Staaten.

Es kann nicht mehr so weitergehen, dass

ein jeder politisch Ungebildete wie heute "das Maul" ungebührend aufreisst und den Politik-Experten "das Wasser abgräbt". In dem Falle hat KEINER MEHR EINE CHANCE, aus diesem Hexenkessel herauszukommen.

Bei der Gelegenheit möchte ich auch noch anmerken,

dass die Mitarbeit an dem WICHTIGEN PROJEKT ANP bzw. OPERATION ANTARIS allen Beteiligten eines Tages sehr zur Ehre gereichen könnte,

und dass ein jeder, der diese Sache bis heute viel zu leichtfertig behandelt, einen schweren Fehler macht.

Die allgemeine Ethik- und Willensschwäche können wir uns einfach nicht mehr erlauben.

Die Gesellschaft ist heute unreif, oberflächlich und zudem langweilig.

Die Disziplinlosigkeit hat noch nie der Gesellschaft langfristig genutzt.

DR J B KOEPPL
 
Detlef Chrzonsz schrieb am 07-10-2005, 08:09:55:
Kreative Köpfe bringen Union nach vorn!

Komliment - Sehr ansprechend!
Weil uns Ihre Homepage zeigt, daß kreative Köpfe die Union nach vorn bringen wollen, überlassen wir Ihnen folgenden Artikel honorarfrei.


Ausgestrahlt!

Lobbyisten preisen der Fachwelt zum Trotz die vorgeblichen Vorteile der Atomenergie bei Ausblendung der gigantischen volkswirtschaftlichen Kosten. Die behaupteten Vorteile der Atommeiler für unser Land sind dreist, denn bei der betreiberfreundlichen "Berechnung" von Atomstrom fehlt ein entscheidender Kostenblock. Manche Befürworter der Nuklearindustrie haben so viel Schaum vorm Mund, daß sie die volkswirtschaftlich sensationellste Feststellung der Regierung von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl (CDU) ignorieren. Die Regierung von Dr. Kohl verkündete 1998 im deutschen Bundestag, daß bei Berücksichtigung aller Folgekosten die Kosten für die deutsche Volkswirtschaft pro Kilowattstunde Atomstrom reell bis zu 4, - DM betragen. Dies ergab sich aus einer Studie der renommierten Baseler PROGNOS AG für das damalige Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), aus der hervorgeht, daß bereits unter Kohl für jede produzierte Kilowattstunde Atomstrom reell bis zu 2 EURO an unberücksichtigten Risiken und Folgekosten gegenüberstanden, die voll zu Lasten der Allgemeinheit gingen. Damit war schon damals - unter Nichtberücksichtigung von jüngst durch eine Geheimstudie der Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS) bestätigten Terrorgefahren- die Kilowattstunde Atomstrom um 2000% teurer als Windenergie und die Mehrzahl aller deutschen Atombetriebe extrem unterversichert. Die bisherigen Deckungssummen für die Haftpflichtversicherung von atomaren Anlagen sind durch die vom Gesetzgeber verfügte Obergrenze völlig unzureichend und liegen weit unter den erforderlichen Versicherungsprämien. Damit erledigen sich durch das täglich drohende Risiko des Totalschadens der deutschen Volkswirtschaft die Notwendigkeiten für Atomkraftwerke eigentlich von selbst. Zwischen Gefährdungspotential und tatsächlichem Versicherungsschutz bestehen himmelschreiende Mißverhältnisse. Derzeit deckt der Versicherungsumfang nur 0,01 % der möglichen Schadenssumme von über 5 Billionen EURO ab. So kommt es, daß an nuklearen Standorten die Autos der Belegschaft draußen auf dem Parkplatz besser versichert sind, als die gesamte atomare Anlage! Ergo schlagen bei sauberer volkswirtschaftlicher Kalkulation regenerative Energieträger die verstaubte Atomenergie haushoch! Als Unternehmensberater konstatiere ich: Die Nuklearkonzerne selbst würden Ihre Atomkraftwerke sofort vom Netz nehmen, wenn sie nur für jeden ihrer Atommeiler eine Vollkaskoversicherung mit unbegrenzter Deckung vorlegen müßten. Weil der Bundesumweltminister binnen 7 Jahren die sicherheitspolitisch unabdingbare Stillegung aller Atomkraftwerke NICHT zuwege brachte, gilt Jürgen Trittin unter meinen volkswirtschaftlich versierten Kolleginnen und Kollegen mitunter als ungekrönter "Chefmurxer im Berliner Dilettantenstadl".

Detlef Chrzonsz, Bundesvorsitzender CHRISTLICHE DEMOKRATEN GEGEN ATOMKRAFT (CDAK), CDU/CSU - Mitglieder für die Überwindung der Kernenergie
CDAK-Bundesgeschäftsstelle
Postfach 421713
55072 Mainz
 
Detlef Chrzonsz schrieb am 04-10-2005, 23:23:39:
Kreative Köpfe bringen Union nach vorn!

Komliment - Sehr ansprechend!
Weil uns Ihre Homepage zeigt, daß kreative Köpfe die Union nach vorn bringen wollen, überlassen wir Ihnen folgenden Artikel honorarfrei.

Ausgestrahlt!

Lobbyisten preisen der Fachwelt zum Trotz die vorgeblichen Vorteile der Atomenergie bei Ausblendung der gigantischen volkswirtschaftlichen Kosten. Die behaupteten Vorteile der Atommeiler für unser Land sind dreist, denn bei der betreiberfreundlichen "Berechnung" von Atomstrom fehlt ein entscheidender Kostenblock. Manche Befürworter der Nuklearindustrie haben so viel Schaum vorm Mund, daß sie die volkswirtschaftlich sensationellste Feststellung der Regierung von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl (CDU) ignorieren. Die Regierung von Dr. Kohl verkündete 1998 im deutschen Bundestag, daß bei Berücksichtigung aller Folgekosten die Kosten für die deutsche Volkswirtschaft pro Kilowattstunde Atomstrom reell bis zu 4, - DM betragen. Dies ergab sich aus einer Studie der renommierten Baseler PROGNOS AG für das damalige Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), aus der hervorgeht, daß bereits unter Kohl für jede produzierte Kilowattstunde Atomstrom reell bis zu 2 EURO an unberücksichtigten Risiken und Folgekosten gegenüberstanden, die voll zu Lasten der Allgemeinheit gingen. Damit war schon damals - unter Nichtberücksichtigung von jüngst durch eine Geheimstudie der Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS) bestätigten Terrorgefahren- die Kilowattstunde Atomstrom um 2000% teurer als Windenergie und die Mehrzahl aller deutschen Atombetriebe extrem unterversichert. Die bisherigen Deckungssummen für die Haftpflichtversicherung von atomaren Anlagen sind durch die vom Gesetzgeber verfügte Obergrenze völlig unzureichend und liegen weit unter den erforderlichen Versicherungsprämien. Damit erledigen sich durch das täglich drohende Risiko des Totalschadens der deutschen Volkswirtschaft die Notwendigkeiten für Atomkraftwerke eigentlich von selbst. Zwischen Gefährdungspotential und tatsächlichem Versicherungsschutz bestehen himmelschreiende Mißverhältnisse. Derzeit deckt der Versicherungsumfang nur 0,01 % der möglichen Schadenssumme von über 5 Billionen EURO ab. So kommt es, daß an nuklearen Standorten die Autos der Belegschaft draußen auf dem Parkplatz besser versichert sind, als die gesamte atomare Anlage! Ergo schlagen bei sauberer volkswirtschaftlicher Kalkulation regenerative Energieträger die verstaubte Atomenergie haushoch! Als Unternehmensberater konstatiere ich: Die Nuklearkonzerne selbst würden Ihre Atomkraftwerke sofort vom Netz nehmen, wenn sie nur für jeden ihrer Atommeiler eine Vollkaskoversicherung mit unbegrenzter Deckung vorlegen müßten. Weil der Bundesumweltminister binnen 7 Jahren die sicherheitspolitisch unabdingbare Stillegung aller Atomkraftwerke NICHT zuwege brachte, gilt Jürgen Trittin unter meinen volkswirtschaftlich versierten Kolleginnen und Kollegen mitunter als ungekrönter „Chefmurxer im Berliner Dilettantenstadl“.

Detlef Chrzonsz, Bundesvorsitzender CHRISTLICHE DEMOKRATEN GEGEN ATOMKRAFT (CDAK), CDU/CSU - Mitglieder für die Überwindung der Kernenergie
CDAK-Bundesgeschäftsstelle
Postfach 421713
55072 Mainz

CDAK-Mainz@gmx.de
 
Ernie und Bert Sesamstrasse schrieb am 01-09-2003, 14:58:45:
Die Seite ist ja Mega-Aktuell!!!!!!! Nicht gerade fortschrittlich...
 
Gerd Muelheim schrieb am 04-08-2002, 12:27:05:
ich grüße schorsche und kollegen
 
Gerd Muelheim schrieb am 04-08-2002, 12:25:52:
ich schorsche
 
 [ ] [6] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.