schickt mir eine Postkarte



  Klickt hier zum eintragen bitte!  Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 ... 19 20 21 | » ] [163] 

Mein lieber Horst,
Als ich in diesen Tagen eine Umfrage mitbekam, wo Kinder gefragt wurden, warum feiern wir eigentlich Weihnachten, da musste ich doch schmunzeln. Kinder sagten, oh da kommt immer die Oma, mit so tollen Geschenken. Und ein anderes Kind war wohl etwas näher dran, es hat irgendetwas mit Gott und Jesus zu tun.
Fast lustig, wenn es nicht so traurig wäre.
Da freuen sich fast all Kinder wie verrückt auf das Fest, juhu Geschenke, aber kaum einer kennt den Sinn dahinter die Botschaft.
Zwischen all dem Treiben geht so vieles unter.
Der Schlüssel zur Besinnlichkeit heißt ganz einfach: Zeit!
Füreinander und miteinander. Wir sollten die Chance nutzen an diesen Feiertagen den Computer und Fernseher auszuschalten. Und stattdessen miteinander zu reden, spielen, lachen, lesen.
Das muss ja nicht immer die Weihnachtsgeschichte sein.
Wäre es nicht schön, wenn die Kinder dann sagen, es ist Weihnachten, weil unsere Familien dann ganz viel Zeit miteinander verbringen kann?
Das macht Sinn. Und hat eine Menge mit der Weihnachtsbotschaft zu tun. Weil Zeit ein unglaublich großes Geschenk ist für jeden Menschen.
Eine besinnliche Weihnachtszeit aus tiefstem Herzen sendet
Christina mit Ihren Seelchen
user posted image

Kommentar:
Vielen Dank für den Beitrag!


Eintrag-Nr.: 163
24-12-2010, 12:20:38

 

christina
(91.42.50.189)

eMail:
seelenvogel63[æ]web.de
Homepage:
http://www.psychologen-missbrauch.de.tl

 

 

Hallo Horst ;
Nun brennen schon vier Kerzen am Adventkranz
und in 3 Tagen ist's Heiligabend. Ich wünsche Dir und Familie
eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit
Liebe Grüsse aus Argentinien, Franz
user posted image

Kommentar:
Vielen Dank lieber Franz! Ich hoffe in Argentinien liegt nicht soviel Schnee wie bei uns.


Eintrag-Nr.: 162
21-12-2010, 00:32:32

 

Franz
(190.190.20.23)

:
Buenos Aires - Argentinien
eMail:
merlefrancisco[æ]gmail.com
Homepage:
http://www.telefoniamerle.com

 

 

Lieber Horst!
Ich freue mich sehr über Deinen Besuch.
Soweit ich mich erinnere, hat sich Deine HP sehr verändert.
Es ist schon einige Jahre her, seit ich zuletzt meine HP bestückt hatte. Immer wieder kämpfe ich mit der Technik. Momentan habe ich kein Programm, um etwas Neues in meine HP zu laden.
Aber ich führe einen neuen Blog, da ist das Eintragen einfach für mich und ich kann immer die neuesten Gedanken, Bilder, oder ähnliches zeigen.
Jetzt muss ich los, aber Deine HP werde ich mir demnächst genauer durchlesen.
Lieben Gruß
Lemmie

Kommentar:
Ich freue mich sehr, dass wir uns wieder gefunden haben!


Eintrag-Nr.: 161
26-11-2010, 20:14:50

 

Lemmie
(84.113.193.38)

Homepage:
http://positivgedacht.blogspot.com/

 

 

Hallo lieber Freund Horst;
Mit riesigenen Schritten nähert sich der 1. Advent, den wir schon am nächsten Sonntag haben, kaum zu glauben wie dieses Jahr verging. Ich wünsche Dir ein ruhiges vorweihnachtliches enstressendes Wochenende, und sende dir ein bisschen Hitze aus Argentinien
Mit lieben Grüßen, Franz
user posted image

Kommentar:
Auch ich wünsche Euch ein besinnliche Zeit!


Eintrag-Nr.: 160
21-11-2010, 00:11:32

 

Franz
(190.188.184.82)

:
Buenos Aires - Argentinien
eMail:
merlefrancisco[æ]gmail.com
Homepage:
http://www.telefoniamerle.com

 

 

Guten Morgen mein lieber Horst,
ich möchte mich tief und aufrichtig bedanken, für Deinen letzten Eintrag.
Was wären meine Hundesparziergänge ohne Begegnungen mit Menschen? Ich lerne viel, bin oft erschrocken, manchmal erfreut, manchmal traurig.
So ging es los, also alle Behinderten , alle Ausländer raus dröhnte es heute Morgen in meinen Ohren.
Ich fragte, wie kommen Sie zu solchen Äußerungen?
Ja, wir müssen doch immer für solche Leute bezahlen.
Er wetterte los und ich wurde immer ruhiger.
Plötzlich sagte er zu mir, na, was meinen sie dazu?
Ich sprach und hoffte sehr, er wird mich hören.
Ich nehme die Menschen an, statt sie auszuschließen.
Falsch läuft, dass wir nicht mitbekommen, dass 15-20% der jungen Leute den Anschluss verlieren. Wenn Kinder heute aus der Hauptschule kommen, sind sie chancenlos. Und eine Gesellschaft, die die Menschen nicht beteiligt, geht kaputt.
Drei Sachen müssen passieren. Erstens darf der Staat niemanden ausgrenzen, alle müssen teilhaben können. Zweitens muss sich die soziale Marktwirtschaft auch um die Beschäftigung der Menschen bemühen und drittens muss die Gesellschaft barmherzig sein.
Barmherzigkeit ist die Macht des Einzelnen.
Mutter Theresia sagte, die schlimmsten Krankheiten unserer Zeit sind nicht Aids, Krebs, Lepra, sondern das Gefühl, unerwünscht zu sein.
Ungeliebt, von allen verlassen. Das ist das große Problem.
Wenn ich als Kind schon den Eindruck bekomme, mich braucht doch niemand, was soll daraus werden?
Wir müssen die Macht des Guten stärken, es lohnt sich, nur das Gute zu stärken. Es lohnt sich nicht, das Böse zu bestrafen.
Wir verabschiedeten uns und ich sagte zu ihm, ich wünsche Ihnen einen guten Tag, ich werde Sie ganz besonders in meine Gebete mit einnehmen und sagte ihm, gerade haben sie mit einer behinderten Frau gesprochen. Er war sprachlos und dankte mir.
Ein Licht des Friedens und der Barmherzigkeit schicke ich Dir heute aus tiefstem Herzen für alle Menschen.
Christina mit Ihren Seelchen

Kommentar:
"Barmherzigkeit ist die Macht" Wie Recht Du doch hast, meine kluge Freundin.


Eintrag-Nr.: 159
18-11-2010, 10:51:47

 

christina
(91.42.116.157)

:
köln
eMail:
seelenvogel63[æ]web.de
Homepage:
http://www.psychologen-missbrauch.de.tl

 

 

Lieber Horst,
Auch meine Hunde waren heute Morgen nicht sehr glücklich bei diesem Regen, plitsche platsche nass.
Und so begegneten mir heute Morgen Menschen die stöhnten, ach, mir geht es eh schon so schlecht, jetzt noch dieses Wetter.
Ich will Wärme und das Schöne sagte mir die Spaziergängerin.
Wir sind wie der unzufriedene Bauer aus meiner Lieblingsgeschichte, der sich bei Gott ständig über das Wetter beschwert.
Und dann sagt Gott zu ihm, dann mach es doch selber.
Und dann macht er es selber und es wurde katastrophal.
Erst fängt er mit der Sonne an, dann vertrocknet alles, dann macht er ganz viel Regen und alles ertrinkt, dann merkt er es fehlt Wind, und am Schluss bittet er Gott flehentlich, das Wetter wieder zu übernehmen.
Genauso ticken wir. Und dann wundern wir uns, dass etwas nichts wächst.
Weil es eben alles braucht. Auch das Unwetter, auch die Krisen.
Deshalb fährt man am besten mit der taoistischen Weisheit, die uns auffordert, Gleichmut zu entwickeln und mit dem zu gehen, was ist.
Man darf ruhig klagen, wenn einem danach ist.
Ich glaube alles, was wir aus vollem Herzen tun, ist hilfreich.
Wenn ich mit Inbrunst klage, hört es alleine wieder auf.
Wie der Regen, der irgendwann wieder nachlässt.
Ich schicke Dir aus tiefstem Herzen ein Sonnenlicht, es soll Dir sagen, ich denke an Dich auch bei Regen.
Christina mit Ihren Seelchen
user posted image

Kommentar:
Vielen Dank für diesen ausserordentlichen philosophischen Eintrag!


Eintrag-Nr.: 158
14-11-2010, 11:05:52

 

christina
(91.42.54.243)

:
köln
eMail:
seelenvogel63[æ]web.de
Homepage:
http://www.psychologen-missbrauch.de.tl

 

 

Hallo lieber Freund Horst;
Ich hoffe du hattet ein schönes und erholsames Wochenende.So starten wir schon wieder in eine neue Woche,wozu ich Dir natürlich einen guten Start wünsche. Ebenso wünsche ich Dir auch einen positiven und guten Tag.
Sei ganz herzlich gegrüßt, Franz
user posted image

Kommentar:
Vielen Dank für die nette Postkarte! Aus Buenes Aires bekommt man ja nicht alle Tage Post. Aber der Franz, der kanns!


Eintrag-Nr.: 157
17-10-2010, 22:04:56

 

Franz
(190.188.184.82)

:
Buenos Aires - Argentinien
eMail:
merlefrancisco[æ]gmail.com
Homepage:
http://www.telefoniamerle.com

 

 

Es ist wichtiger,
dass jemand sich über eine Rosenblüte freut,
als dass er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt.
- Oscar Wilde -
Hallo lieber Horst,

freute mich, wieder von Dir zu lesen. Ich hatte schon Angst, Dir wäre etwas passiert, weil ich nichts mehr hörte. Es freut mich, dass Dir meine andere HP - neben der Berliner - ebenfalls gefällt.
Bevor nun der Herbst auch noch die letzten Rosen einheimst, hier noch einen letzten Gruß mit dieser Gattung.
Dir wünsche ich ein tolles und erholsames Wochenende, genieße noch die letzten Sonnenstrahlen. Natürlich bringe ich ganz viele liebe Grüße und einen Hauch Berliner (Ost) Herbstluft mit

Christine
user posted image

Kommentar:
Vielen Dank für den Eintrag! Man hört manchmal nicht viel von mir, weil ich so schüchtern bin.


Eintrag-Nr.: 156
08-10-2010, 11:42:14

 

Christine
(77.23.108.78)

:
Berlin
eMail:
homechristine[æ]mail-buero.de
Homepage:
http://www.allerlei-christine.de

 

 
 [ 1 2 3 ... 19 20 21 | » ] [163] Zurück zur Homepage   Klickt hier zum eintragen bitte! 

Vielen Dank!


gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.