Gästebuch von www.anti-thesaurus.de


Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ ] [8] 
Wunden Punkt getroffen? schrieb am 20-03-2004, 10:53:12:
Ich dachte die Thesaurus gibt es nicht mehr? Warum gibt es dann eine Unterlassungsverfügung? Von wem? Hat man mit dieser Seite jemanden (vieleicht wieder den Selben?) auf die Füße getreten,
DEN MAN EIGENTLICH IN DEN A.... TRETEN SOLLTE? MfG
 
Kein Feigling ! ! ! schrieb am 20-03-2004, 10:35:37:
Aubitec: Nein Danke
Aubis: Nein Danke
WSHG: Nein Danke
Thesaurus die 15.: Nein Danke
Thesaurus die 14.: Nein Danke
jetzt Gutburg: Nein Danke
Hab ich noch einen Namen vergessen?

6 Namen, 6 Pleiten (eine in nächster Zukunft, bestimmt!)

Die Mieter und Handwerker sind die Leidtragenden. Die Chefs bleiben die selben.

Fibel in Deutschland: Mach aus dem Kapital (nicht bezahlte Rechnungen, geprellte Mieter, oder nicht getilgte Kredite), was Du aus Firma "A" herausgeholt hast Firma "B" auf. Mit der Firma "B" machst Du das selbe. Und immer weiter so. Nur so wird man reich!

Leider eine Gesetzeslücke!

Diese Leute (Schmarotzer) wären bei mir schon lange erledigt!
Armes Deutschland
 
Ein Exmieter schrieb am 30-01-2004, 18:26:29:
Was will die Thesaurus schon machen? Das Grundrecht auf eine freie Meinungen verbieten, zumal diese der Wahrheit entsprechen? So lang ist auch deren Arm nicht! Sie riskiert dabei ein Eigentor!!!
 
Ein Mieter schrieb am 22-01-2004, 13:49:11:
Leider wir aber eher hier ein Urteil folgen, denn bestätigten Gerüchten zufolge hat sich bereits die Thesaurus mit ihren Anwälten auf den Urheber dieser Seite gestürzt, weil Ihnen dies ein Dorn im Auge ihrer ach so sauberen Politik ist!
 
Ein Exmieter schrieb am 21-01-2004, 21:14:47:
Falsch, Herr Mustermnann! Für die Verträge mit der Elpag ist der Vermieter eigenverantwortlich, wenn er gegen die vorgeschriebene Wirtschaftlichkeitspflicht verstößt (BGH). In diesem Fall sind diese Verträge sogar sittenwidrig, da der damalige Chef gleichzeitig Gesellschafter der Elpag war. "Urteil wird folgen!" Nachweislich wird der Leerstand mit auf die Mieter umgelegt, und das ist verboten. Leider akzeptieren zu viele diese falschen Abrechnungen, und bezahlen. Schade
 
Max Mustermann schrieb am 21-01-2004, 13:09:14:
Tja, die Thesaurus war so dumm, entgegen allen Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit einen 12 jährigen Vertrag mit dem Energielieferer ELPAG abzuschließen. Die Dummen sind die Mieter, die dafür zahlen müssen. Daran ändert auch ein in der Schwebe befindlicher Rechtsstreit nichts.
 
MK Leipzig schrieb am 10-01-2004, 06:15:45:
Endlich jemand der sich zur Wehr gegen diese Abzocke setzt.
MK

Ps.: Betriebskostenabrechnungen sind nicht Ok! Nachweislich hat die WSHG die Anteile zur Gebäudeversicherung in 2002 nicht an den Versicherer weitergeleitet.
Dieser hat Mieterschäden nur aus Kulanz reguliert!
 
Michael Z Leipzig Grünau schrieb am 29-12-2003, 15:03:48:
Naja da bin ich mal gespannt, ob es hier auch positive Kommentare zum Thema WSHG, ach nein Thesaurus, ach verdammt: GUTBURG gibt. Kann ich mir nicht vorstellen.

Sehr interessant für alle zur Methode der bewusst falschen Heizkostenabrechnung der Thesaurus ist auch diese Seite, die du vielleicht in die link Liste aufnehmen solltest:
http://www.thilolang.de/projekte/sdz/magaz...303deilmann.htm

Kommentar:
diesen Link gibt es bereits.. aber trotzdem danke für den Hinweis

 
 [ ] [8] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.