Forum :)

Hey mein Süßer!#0D#0ADas ist nun das Forum...#0D#0ADachte mir, dass wir da ja ab und zu texten können, anstatt mailen.#0D#0A Was natürlich nicht heißen soll, dass du nu gar keine mail mehr bekommst *g*! #0D#0ADein Schnubbi
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 4 5 6 7 | » ] [61] 
Murmelmaus schrieb am 24-12-2003, 14:06:28:
FROHE WEIHNACHTEN MEIN SCHATZ!!!
Nun ja, leider können wir den heutigen Tag nicht zusammen verbringen, was mir doch sehr schwerfällt, aber wenn ich daran denke, dass wir bald eine Woche zusammen genießen können, dann geht es mir besser. Wie sehr ich doch gespannt bin auf dein Weihnachtsessen und wie sehr ich auch gespannt, wie Du auf deine Geschenke reagieren wirst...denn Du wolltest ja was nützliches *g*!
Auf jeden Fall freue ich mich, bald einige Morgende hintereinander mit Dir aufzuwachen und Abende mit Dir einzuschlafen. Wub Ich bin froh, dass uns diese Zeit mal wieder gegönnt ist, denn ich brauche sie wirklich, da ich ja auch Dich sehr brauche.
Wir sehen uns dann morgen mein Liebling Cool!
Deine kleine Murmel liebt Dich von ganzen Herzen ganz arg doll!
WubWubWubWubWubWub
 
miau schrieb am 08-12-2003, 23:57:37:
achso, vielleicht können wir uns ja per icq unterhalten?

wäre sehr gespannt drüber, was dabei reuskommt!

258393026
 
MUA schrieb am 08-12-2003, 23:51:44:
Ich lernte Birgit Mitte der 80er Jahre in einer Disco kennen. Obwohl ich mit
meiner damaligen Freundin unterwegs war, unterhielt ich mich einige Zeit mit
ihr und bevor ich ging hatte ich ihre Telefonnummer in der Tasche. Meine
Freundin Gundula war nicht eifersüchtig was mich ein wenig wunderte weil ich
mit Birgit sehr lange gesprochen hatte.

Gundula und ich waren noch nicht lange zusammen, hatten ein paar mal
miteinander geschlafen und eigentlich mehr eine Fickbeziehung als etwas
anderes.
 
peter pan schrieb am 08-12-2003, 23:51:26:
An den darauffolgenden Wochenenden traf ich Birgit immer wieder in der Disco
und immer unterhielten wir uns über alles mögliche. Dabei kamen auch ein
paar schlüpfrige Sprüche von uns beiden zu Tage und so merkten wir, das wir
auf der selben Welle paddeln.
Gundula hatte nichts dagegen sondern beteiligte sich an unseren Gesprächen.
Eines Abends als wir nach Hause fuhren fragte Gundula " hast Du mit Birgit
mal telefoniert ?" Ich verneinte was auch der Wahrheit entsprach. Gundula
antwortete " das versteh ich nicht, euch sieht man an das ihr f*cken wollt
und ihr telefoniert nicht mal mit einander. Ich bin Dir nicht böse wenn Du
sie b*msen willst denn zwischen uns beiden ist es nicht das was ich mir
vorstelle".
Ich war baff über ihre Offenheit und fragte was sie sich denn vorstellen
würde. Sie sagte: "Ich hab Dich zwar sehr gerne, aber ich Liebe Dich nicht.
Ich genieße den Sex mit Dir, kann aber nicht leugnen das er mich nicht
erfüllt." Nun ja, es war mit ihr eigentlich immer das gleiche. Ich in
Bewegung, sie auf dem Rücken ohne irgendwelche Eigeninitiative.
Stellungswechsel wenn überhaupt gingen von mir aus, blasen mochte sie nicht
und geleckt werden war ihr auch nicht so angenehm.
Was sie genossen hat weiß ich bis heute nicht, sie konnte mir eine
diesbezügliche Frage nicht beantworten. Kurz um, wir beendeten unser
Verhältnis schnell und unkompliziert.
 
peter pan schrieb am 08-12-2003, 23:50:00:
Tags darauf rief ich Birgit an und erzählte ihr was passiert war. Sie hatte
zwar gerade Besuch von einer Freundin, lud mich aber ein bei einem Kaffee
alles in Ruhe zu erzählen. Ich fragte wann ich denn zu ihr kommen solle und
sie antwortete: "je schneller desto besser." Sie nannte mir ihre Adresse und
nach einer heißen Dusche fuhr ich im Jogginganzug zu ihr.
Als sie mir die Tür öffnete roch es schon nach frischem Kaffee, aber nur
weil ihre Freundin darauf gedrängt hatte selbst einen zu trinken. Sie wollte
mich unbedingt einmal sehen, weil Birgit ihr schon viel von mir erzählt
hatte, sagte sie als Birgit uns vorstellte.
"Du bist also der Kerl der meiner Freundin mit seinen geilen Sprüchen immer
zu einem nassen Höschen verhilft." Ich muss ziemlich blöd geguckt haben,
denn sie lachte gleich darauf lauthals los. Nach dem ersten Schock fragte
ich direkt zurück ob ich ihr auch zu einem nassen Höschen verhelfen soll.
"Nein, mir reicht es wenn Birgit mir von Eurem ersten F*ck erzählt," war
ihre Antwort. Ich war sprachlos. Elke, so hieß sie, hörte sich mit Birgit
zusammen dann meine und Gundulas Geschichte an. Wir diskutierten
anschließend noch eine ganze Weile zu dritt, bis Elke plötzlich sagte:" Ich
wollte heute eigentlich bei Birgit Übernachten, aber ich glaube für uns drei
ist das Bett nun doch zu klein."
Sie stand auf und zog sich ihre Jacke an, reichte mir die Hand und ging zur
Tür. Birgit begleitete sie und im rausgehen hörte ich Elke sagen: "genieße
den F*ck und erzähl mir morgen davon."
Als Birgit zurückkam fragte ich sie ob das normal wäre, oder ob Elke notgeil
wäre.
"Nein, Elke ist immer so, sie will immer alles wissen. Vielleicht macht sie
es sich selbst wenn ich ihr erzähle was heute noch passiert ist." Ich
fragte: "was passiert denn heute noch ?" Sie setzte sich zu mir auf das
Sofa, griff mir in den Schritt und sagte: "Es ist zwar schon spät, aber ich
will jetzt von Dir gef*ckt werden." Noch während sie sprach griff sie in
meine Jogginghose und massierte meinen Sch*anz der schon ein wenig verhärtet
war.
"Na Du gehst aber ran," sagte ich und lehnte mich zurück um ihre Massage zu
genießen.
 
peter pan schrieb am 08-12-2003, 23:48:24:
Flink wie ein Wiesel zog Birgit mich komplett aus und drückte mich zurück
auf das Sofa. Genauso schnell hatte sie sich ihre eigenen Klamotten vom
Körper gezerrt und fing wieder an mich zu streicheln. Da ich auf dem Rücken
lag und sie halb auf mir konnte ich nicht viel tun, also streichelte ich
ihren Rücken und ihren kleinen knackigen Po während sie mich heiß küsste.
Durch die geile Knutscherei wuchs mein kleiner Freund immer weiter. Als
Birgit nach im griff um ihn wieder zu massieren, stand er stramm wie ein
Zinnsoldat. Birgit warf sich auf den Rücken und zog mich am Sch*anz in
Richtung ihrer Möse. "Komm und f*ck mich, ich bin patschnass und brauche
jetzt Deinen Schwanz." Ich setzte meinen Sch*anz an ihre wirklich nasse
F*tze an und bevor ich in sie eindringen konnte schmiss Birgit ihren
Unterleib nach vorne so das ich mit meinem Sch*anz bis zum Anschlag in ihr
steckte. Dabei stieß sie einen leisen Schrei aus und forderte mich auf :
"jetzt f*ck mich, spritz mir Deine heiße Soße in mein Loch, ich bin so geil
wie lange nicht ." Ich stieß ihr meinen Sch*anz immer wieder in die nasse
Pflaume und genoss ihre leisen Schreie die immer lauter wurden. Ihre F*tze
melkte meinen Schwanz regelrecht. Plötzlich fing sie an zu zittern und ihre
F*tze wurde immer enger, ein lauter Schrei und ein plötzlicher heißer Schuss
auf meinen Sch*anz zeigte mir ihren Orgasmus an. Als ich merkte das es bei
mir bald soweit ist, verlangsamte ich mein Tempo um diesen heißen F*ck noch
ein wenig zu genießen. Birgit wollte jedoch mehr. Sie griff sich an die M*se
und legte ihre Finger um meinen Schw*nz. "Mach schneller Du geiler F*cker,
ich will Deine Soße in mir spüren wenn es mir kommt, ich bin gleich wieder
soweit." Ich konnte es kaum glauben, gerade erst war sie gekommen und nun
schon wieder ? Ihre M*se wurde wieder enger und durch ihren Griff an meinen
P*mmel stieg auch mir der Saft auf. Sie schrie genau in dem Moment als auch
ich mit einem lauten Seufzer meine Sahne tief in ihre F*tze schoss. Wieder
spürte ich einen heißen Schuss auf meinem Sch*anz und verlangsamte die
F*ckbewegungen bis ich einfach ruhig in ihr blieb. Birgit küsste mich und
zog ihre M*se unter mir weg. Als mein Sch*anz aus ihr heraus rutscht merke
ich wie ein Schwall unserer Säfte aus ihr rausschießt - fast als wenn sie
pinkeln würde. Total geschafft lege ich mich neben sie und hole erst mal
tief Luft.
"Das war klasse," sagt sie, "das können wir öfter machen."
 
M von Mua schrieb am 08-12-2003, 23:18:43:
man man man. aus nem gaudi entsteht glei ne riesen diskussion mit unschönen beiträgen (sogar unter falschen namen,oder?). also keena wollte dat hier so ein heckmeck jemacht wird wegen sona pillepalle.einem herz, was nich böse gemeint war. naja, vielleicht wars einfach nur die falsche zeit und der falsche ort. aber sicher spielt auch ne rolle, dass einig evtl gereizt sind. und auch ich, als m von mua, muss mich noch in jeder form von den beiträge des bekannten MIAU distanzieren.wat carlchen hier will weß ick och nich, bzw wat er sagen will.
"Allerdings weiß ich genau, dass es MAU oder MUA waren, die hier irgendwelche Behauptungen aufgestellt haben von Dingen, die sie erstens mal nichts angehen und zweitens mal von denen sie ohnehin keine Ahnung haben." (carmen) - das versteh ich nich. also da ich außer miau an allem beteiligt war. aber was du da geschrieben hast ist nich nachvollziehbar.

was für euch nich nachvollziehbar ist ist folgendes: ich denke, wer diese seite unbedingt im forum anpreisen muss obwohl es doch nix für uns ist, der brauch sich nich wundern wenn ein paar witze gemacht werden. dass diese unter die gürtellinie gehen (insider bitte lachen*gg*) muss vielleicht nich wirklich sein,aber naja.

und euer forum is doch bei www.marten-misch.de verlinkt und bei dem kleinenfish... ganz schön faul nur misch.de zu schreiben *gg* *nurnenscherzmachweiljaeigentlichwitzigfind*.

tschau4...achne...das is ja dann noch eindeutiger..

cya
 
MUA schrieb am 08-12-2003, 23:06:00:
..entfernt sich jeglicher beiträge...
 
karlchen schrieb am 08-12-2003, 22:58:21:
groups.google.de/groups?dq=&hl=de&lr=&ie=UTF-8&oe=UTF-8&group=z-netz.alt.erotik.geschichten&selm=3f9cb38a%240%2418529%249b622d9e%40news.freenet.de
 
karlchen schrieb am 08-12-2003, 22:56:47:
Schläfst Du noch immer? Oder bist Du auf dem Weg des Erwachens, dort,
>wo Traum und Wirklichkeit zusammentreffen? Ich weiß es nicht. Deine
>Augen sind geschlossen, während sich Dein Körper meinen
>Streicheleinheiten öffnet, sich ihnen entgegenstreckt. Tiefer gleitet
>meine Zunge, streicht über Deinen Bauch, den Nabel.
>Intensiver wird dein Duft, ausgesendet von jener noch durch eine Decke
>verborgene Stelle, der mein Trachten gilt. Meine Hände, Kundschafter
>der Lust, finden ihren Weg unter das Textil, ertasten die Feuchte,
>streicheln darüber und suhlen sich schließlich darin. Deine Schenkel
>wandern auseinander, geben den Weg frei für mehr. Ich folge ihnen,
>tauche hinab unter die Decke, küsse die warme Haut Deiner Beine, atme
>Deinen Sex, berausche mich an ihm. Dein Intimstes lockt, direkt vor
>meinen Augen wartend, wie eine süße Frucht im Sommer. Ich kann ihr
>nicht widerstehen. Du die Schlange, mit dem Apfel der Verheißung
>winkend. Ich Adam, den Lockungen nachgebend. Oder doch anders? Ich der
>Zauberlehrling, die Geister, die ich rief, nicht beherrschend? Will
>ich sie beherrschen? Oder mich ihnen ergeben, jenem Lustrausch, der
>über mich hereinzubrechen droht?
>Meine Zungenspitze ertastet den Geschmack Deiner Lust. Mehr. Ich will
>mehr, brauche es. Erneut tauche ich meine Zunge ein in jenen
>Morgentau, den ich so sehr liebe. Kein Halten mehr. Wissend, was Dir
>gefällt, beginne ich mein lustvolles Spiel. Dein Stöhnen zeigt mir,
>wie sehr Du es genießt, feuert mich an. Das Tempo variierend bemühe
>ich mich, Dir einen heißen Ritt auf dem Vulkan zu bereiten, qualvolle
>Lust, kurz vor dem Höhepunkt und doch ohne Erfüllung. Dein Leiden,
>meine Freude, Dein Stöhnen ist Musik in meinen Ohren. Wie sehr ich es
>liebe. Wie sehr ich Dich liebe. Heftiger werden Deine Bewegungen,
>lauter die Geräusche Deiner Ekstase. Ich kenne den richtigen
>Zeitpunkt, jenen Point of no return. Er naht, ich lasse ihn kommen.
>Dann ist es soweit, die Welle der Lust überrollt Dich, scheint Dich
>mitzureißen. Lautes Stöhnen, Schreie, nur schwerlich unterdrückt. Dein
>Morgentau überschwemmt meinen Mund, füllt ihn aus mit jenem
>Wohlgeschmack. Sanft küsse ich Deine Liebesperle, lasse den Lustrausch
>abklingen. Deine Hände ziehen fordernd an mir, dirigieren mich in
>Deine Arme.
>Eng umschlungen liegen wir da, den Augenblick genießend.
>Der Start in den Tag ... geglückt.
>
>Ende
 
 [ 1 2 3 4 5 6 7 | » ] [61] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.