Gästebuch von VfR Ittersbach

Für den Inhalt im Gästebuch übernimmt der Verein keine Verantwortung und distanziert sich davon.
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 4 5 | » ] [50] 
Dr. Herbert Horne (188.62.180.244) Chur, Graubünden schrieb am 22-04-2010, 11:17:29:
Lebe seit einigen Jahren im Ausland und kannte Charly gut, zufällig habe ich hier mal reingeschaut und erfahren, dass es Charly nicht mehr gibt. Ebenso mein Beileid an seine Familie
 
Ante (78.42.142.115) schrieb am 10-04-2010, 06:37:56:
Hallo Leute,
zu meiner großen bestürztung muß ich feststellen das bis jetzt noch immer keiner in der Lage war, einen Eintrag (Beileid)über Charly ins Gästebuch zu schreiben. Schämt euch.! Hiermit drücke ich der Familie mein Beileid aus Gruß aus Karlsruhe. Ante Starcevic
 
ich (78.42.142.115) schrieb am 10-04-2010, 05:49:51:
hi
 
Oliver Fuchs (194.76.39.219) Ettlingen schrieb am 31-03-2003, 17:27:19:
Hallo,

wie versprochen diskutiere ich nicht mehr mit einem Unbekannten, ich will nur nochmal klarstellen, über mich können sich die Leute ein Bild machen, nicht aber über Beobachterinnen, Bernd, Gerhard und Siggi. Mehr sage ich dazu nicht.

Oliver
 
Siggi (217.5.2.17) schrieb am 31-03-2003, 16:42:45:
Der Beitrag vom Gerhard trifft genau de Punkt. Au wenn ihr euch de Schädel nahaut, es war so un es muss sich ändere.
 
Gerhard Lotz (145.254.236.121) schrieb am 31-03-2003, 16:26:18:
"Versuchen wir lieber alle miteinander, zum Wohl des VfR Ittersbach beizutragen", Amen - Sie sahen das Wort zum Sonntag.
Lieber Oliver, lass mich mal so Deine Ausführungen beenden.
Bemerkenswert ist und dies ist nicht nur eine rhetorische Floskel, dass Du ebenfalls gut Bescheid weist, was so alles in Gustls Wohnzimmer ablief. Für noch interessanter halte ich die Tatsache, dass Du lediglich darum bemüht bist, Gustl in Schutz zu nehmen und auf die "Wahrheiten" über die noch berichtet wurden garnicht eingehst.
Fakt ist doch und das steht unumgänglich fest, dass bisher alle Entscheidungen den Spielbetrieb betreffend von den sog. Sponsoren "gekauft" wurden. Niemand aus dem Vorstand der vergangenen 4-5 Jahre (nach der Charly Dietz Ära) konnte Pro Verein entscheiden, wenn es den lieben Sponsoren nicht gefiel. Danach kam UHL und hatte das sagen, dann der liebe Werner und ein guter Bekannter "Steuerberater" der alles für den Verein "umsonst" machte, zwischendurch der Michel (nebenbei der einzige der wirklich Sponsor war ohne in den Spielbetrieb hineinzureden). Also was willst Du denn mit Insider-Wissen kommunizieren, dass sind letztlich Fakten die jeder kennt. Immerwieder wurde gemauchelt, teils mit und teils an den Vorständen vorbei, selten wurden die Belange der Mitglieder dabei in den Vordergrund gestellt...."Fussball ist unser leben, der König Fussball.... usw." Wunderst Du dich eigentlich darüber, dass bei den JHV's der letzten Jahre gerademal 10-20 % der Mitglieder anwesend waren ? Sicher hat es nicht an Themen gemangelt, eher war es die Profilneurose von Vorständen, die wollten aber nie konnten. Also mein lieber Olli, blas Dich nicht so auf für das Gemeinwohl, sonst verlierst Du ganz schnell den Blick für die Wahrheit und Tatsachen-Verdänger gibt es schon genug im Verein. Ich bleibe dabei, die Zeit ist reif einmal reinen Tisch zu machen. Zur Ehrenrettung von Gustl muss ich sagen, er hat wirklich schon viel für den Verein getan - aber nie uneigennützig sondern immer mit einem Auge auf seine Lobby. Gruss Gerhard Wink
 
Oliver Fuchs (194.76.39.219) Ettlingen schrieb am 31-03-2003, 08:48:03:
Hallo,

!!! Suchmeldung nach einem scheinbar wichtigen Zeugen: Wer kennt Gerhard Lotz, der mit seinen Halbwahrheiten aus dem Erdboden auftaucht und in diesen auch sofort wieder verschwindet? !!!

Ich wollte ja nichts mehr schreiben, aber dazu muss ich doch einen Kommentar abgeben.
Da gibt es Leute, die über beträchtliches Insiderwissen verfügen (der Wahlausschuss traf sich vor 2 Jahren mit den letzten Vorständen tatsächlich in Gustls Wohnzimmer, allerdings nicht, um jemanden auszugrenzen) und dieses Wissen mit nicht haltbaren Behauptungen anreichern um negative Stimmung zu verbreiten. Diese tragen sich dann unter falschem Namen ins Gästebuch ein (sich als Beobachterinnen einzutragen war schlichtweg dumm, da die Anonymität offensichtlich war; inzwischen sind sie etwas cleverer und verwenden schon einen real klingenden Namen) täuschen Seriosität vor (Zustimmung, dass Internas nicht ins Gästebuch gehören), um dann doch genau das Gegenteil zu tun, nämlich mit sogenannten Halbwahrheiten zu stänkern!
Psychologisch und rhetorisch gar nicht schlecht und für den unkritischen Leser sogar glaubwürdig. Deshalb musste ich diese "Suchmeldung" aufgeben, um diesen Gerhard - wie er sich doch so schön mit seinem Vornamen von mir verabschiedet - als querulierendes Phantom zu outen!
Leute wie der anonyme Schreiber wollen scheinbar, dass der VfR zugrunde geht.
Und mich als unkritischen "Wort zum Sonntag-Verkünder" abzustempeln...., nun ja, jeder der mich kennt, und im Gegensatz zu Gerhard Lotz bin ich wohl (fast) allen VfR-lern bekannt) kann sich da sein eigenes Urteil bilden.
Das wars jetzt aber wirklich für mich in diesem Gästebuch.
Versuchen wir lieber alle miteinander, zum Wohl des VfR Ittersbach beizutragen!!!

Euer Oliver
 
Lotz, Gerhard (217.86.242.126) schrieb am 30-03-2003, 12:55:37:
Lieber Oliver Fuchs, ähnlich Deiner Argumetation hörte sich in den 60er das Wort zum Sonntag an. Ich bin durchaus mit Dir einer Meinung, dass vereinsinterne Dinge nicht in ein Gästebuch gehören. Aber auch ich sehe in den Argumenten der sog. "Beobachterinnen" einige Wahrheiten. Der Verein wurde immer von einer CHARLY, WERNER & Co.-Mafia geführt. Sei es mit Geld um die Spieler zu bezahlen (man denke nur an die Wiederanmeldung aus der Kreisklasse nach oben). Aus damals 80.000 DM, die angeblich bereit standen war guterletzt nur die hälfte verfügbar. Nach dem Charly " der den Verein ebenfalls nach seiner Pfeife hat tanzen lassen" nicht mehr konnte, kamen neue "Charlys" nach. Also bitte verpasse dem Gustl Weber keinen Heiligenschein. Zum letzten Sonderausschuss "neuer Vorstand" vor 2 Jahren wurden ganz bewusst Leute ausgegrenzt und eine Art "Logengeheimnis" hinter verschlossenen Türen abgezogen, Frage doch die, die sich bei Gustl im Wohnzimmer trafen. Die einzige die bisher in diesem Verein eine klare Linie vertreten hat war der frühere Kassier (Monika Horner) auch die hat man aus dem Amt gedrückt, indem man ihr mit wüssten Beschimpfungen und gar Drohungen klar gemacht hat, dass sie für die Abmeldung der 1. Mannschaft verantwortlich sei. Hätte sie das nicht mit veranlasst wäre der VfR BANKROTT !!!gewesen.
Zurück zum Thema klare Linie, als die Frau "ich ziehe heute noch meinen Hut vor ihr" den Verein verlies schrieb dieser trotz großer finanzieller Not wieder schwarze Zahlen.
Lokalpatriotismus ist eine gute Sache, sollte einem aber nicht die Augen verkleistern und vor allem dazu bringen die Wahrheit zu vergessen. Ich halte das Geschreibe der sog. "Beobachterinnen" auch für beleidigend und dümmlich, wenn man diese Dinge jedoch herausfiltert findet man einen dicken Kern an Wahrheiten.
Gruss Gerhard
 
Oliver Fuchs (62.104.221.81) Ettlingen schrieb am 30-03-2003, 10:18:53:
Hallo alle am VfR Interessierten!
Ich denke, die meisten kennen mich und wissen, dass ich seit über 15 Jahren dem Verein angehöre und auch sehr interessiert am Vereinsleben bin. Wenn ich Beiträge wie die letzten beiden im Gästebuch lese kriege ich das große K...en.
Sachliche Kritik ist jederzeit angebracht, aber wohlbemerkt sachliche!
Und seriös wird diese Kritik erst dann, wenn man dazu steht und sich dazu bekennt. Die "Beobachterinnen aus Ettlingen" dürfen mich in Ettlingen gerne mal besuchen und mit mir sachlich diskutieren, doch ich denke dazu sind sie nicht in der Lage. Sie verfügen eindeutig über ein gewisses Insiderwissen, jedoch reichern sie dieses mit negativer Polemik und (zumindest nach meinem Kenntnisstand) Falschinformationen an.
Es ist z.B. höchst unsachlich, ausgerechnet einem Gustl Weber eine schlechten Job zu attestieren und ihn als Wahlausschussmitglied zu bezeichnen, dem man nach dem Maul reden muss. Mit solchen Äußerungen disqualifiziert man sich. Gustl hat schon sehr viel für den VfR getan und wird dies hoffenlich in Zukunft weitertun. "Parteilichkeit" konnte ich an ihm nun also wirklich noch nicht bemerken!
Warum muss es überhaupt verschiedene "Lager" geben, warum kann man sich nicht gemeinsam an einen Tisch setzen und sich um die Belange des Vereins kümmern? Man kann sich auch profilieren, indem man sich produktiv einbringt und nicht nur stänkert aber dann müsste man sich selbst ja auch kritisieren lassen und Verantwortung übernehmen. Wo waren denn die fähigen Leute, die gern Vorstand geworden wären? In den Generalversammlungen habe ich sie nicht entdecken können - zumindest haben sie sich nicht geoutet. Vielleicht sehe ich sie ja in knapp 2 Wochen !?!? Sie könnten dann ggf. ein Amt übernehmen, das dank der letzten 3 Vorstände gut vorbereitet ist - entgegen den Behauptungen vom noch größeren finanziellen Chaos.
Ich wollte die letzten Beiträge nicht unkommentiert stehen lassen, denn sie sind ohne Zeifel vereinsschädigend. Ich bin jedoch nicht bereit, mich im Forum des Gästebuchs in Diskussionen einzulassen, ich weiß gerne mit wem ich diskutiere und schaue diesem dann auch gerne in die Augen. Falls die "Beobachterinnen aus Ettlingen" mehr wissen als ich - ich bin gerne zu einem Gespräch bereit. Aber Verein-Internas gehören nicht unbedingt im Gästebuch diskutiert, und erst recht nicht in beleidigender Form.
Wollen wir lieber alle miteinander dafür sorgen, dass der VfR auch diese schwierige Phase unbeschadet übersteht.

In diesem Sinne
Euer Oliver
 
Bernd (195.145.204.2) Karlsbad schrieb am 25-03-2003, 12:54:02:
I heb net gdacht das d, Weiber so viel Verstand hän.... Bravo... jadg die Mafia aus em Dorf u den gscherrte Nahmacher mit de Turn und Taxis zu erscht. s'Berndle
 
 [ 1 2 3 4 5 | » ] [50] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.