Mein Gästebuch für Euch

Herzlich Willkommen - hier in den interaktiven Ecken für alle Gäste meiner Seiten. Unqualifizierte Beiträge werde ich löschen, ansonsten freue ich mich selbstverständlich über Grüße, Anregungen, Kommentare, Statements und konstruktive Kritik jeder Art, vielen Dank dafür!!#0D#0ADann legt' mal los...
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 4 5 6 7 8 | » ] [73] 
Light House, Finanzen Home schrieb am 11-01-2015, 00:01:01:
Guten Tag !!

Ich bin Luis Barry, einem renommierten, legitime und eine akkreditierte Geld
Lender. Ich möchte dieses Medium nutzen, um Ihnen mitzuteilen, dass ich machen zuverlässige Begünstigten
Hilfe, wie ich bin froh, Ihnen ein Darlehen zu 2% Zinsen bieten zu können
zuverlässige Personen.

Erbrachte Leistungen umfassen:

* Home Improvement
* Erfinder Darlehen
* Auto-Darlehen
* Schuldenkonsolidierung Darlehen
* Line of Credit
* Zweites Darlehen
* Business-Darlehen
* Persönliche Darlehen
* Internationale Darlehen.

Bitte schreiben Sie zurück, wenn interessiert.
Bei der Reaktion, werden Sie ein Darlehen Antragsformular zum Ausfüllen zugeschickt. (Nicht vorhanden Sozial
Sicherheit und keine Bonitätsprüfung, 100% garantiert!) Ich freue mich erlauben mir,
ist der Service für Sie. Sie können mich per E-Mail kontaktieren: light_house001@yahoo.com

Mit Freundlichen Grüßen,

Luis Barry (MD).
 
Mel schrieb am 23-11-2011, 17:42:43:
von mir haben will, weil vermutlich die
Möglichkeit ""große"" Scheine an zu nehmen, schon ausgeschöpft war.

Der anliegende Kiosk hatte bereits geschlossen und ansonsten bestand
keine andere Möglichkeit, meinen zehner (!!!) zu wechseln.
Somit stieg ich in die Bahn, in der Hoffnung der Schaffner hätte Nachsicht
mit mir - Falsch gedacht. In S-Bahnen des VRN besteht da anscheinend
kein Anflug von Kulanz!
Nachdem ich das Geld-Wechsel-Problem geschildert hatte, wurde ich mit
einem -Schulterzucken- darauf hingewiesen, das ich mich an die
Fahrpreisnacherhebungs-Stelle in Baden-Baden wenden könnte!
Bei der ich heute auch angerufen habe (01805-04000279 und ich
empfehle es KEINEN dort anzurufen…) um dann fest zu stellen das
ich 5 min. in der Warteschleife hänge und keinen Zuständigen am
anderen Ende zu hören, bis das Telefonat abgebrochen wurde….
Vermutlich weil ich so dumm war nicht zu überprüfen wie hoch die
Kosten einer solchen Nummer über das Mobilfunknetz sind…..
Auf jeden Fall bin ich nun sicher 20 € (die ich heute Mittag auf mein
Guthabenkonto geladen hatte!!!) über das Telefonieren losgeworden
und sehe es zu dem ganzen Ärger nicht ein der Bahn insgesamt 60 €
zu spenden………..!! Ich werde versuchen den Vorstand zu kontaktieren
und hoffe durch zu kommen! Auch wenn die ein oder andere Erfahrung
hier nicht sonderlich ermutigend ist……..

Das hier die Möglichkeit besteht, wie eine Dampflock (*welch schöne Ironie*)
Dampf ab zu lassen, finde ich wunderbar - ausserdem ist es immer schön zu
merken, das man mit seinen Lebenstauglichen Schwierigkeiten nicht alleine ist!
Danke an der Stelle an alle die hier ihre Erfahrungen loswerden und speziell vor
allem an die die taffe Frau Reiss!

Schwungvolle und angeheizte Grüße aus Heidelberg.
Mel.
 
Mel Heidelberg schrieb am 23-11-2011, 17:40:53:
Hallo Zusammen!

Mir widerfuhr ebenfalls ein unheimliches Ärgernis…

Am Samstag den 19.11.11 hatte ich vor mit der S-Bahn 4 Stationen zu fahren.
Da um 16.36 Uhr Abfahrt war, befand ich mich schon um 16.25 Uhr am
Fahrkartenautomat, der mir da mitteilte, dass er nur 5 € Scheine und/oder
Münzen annehmen kann und keinen 10 € Schein (bzw. auch keinen 20 €
Schein und natürlich erst recht keine 50 € ---> bei letzterem kann ich auch
nachvollziehen, das ein Automat nicht Unmengen an Wechselgeld zur
Verfügung stellen kann!!
 
Turmfalke MOW schrieb am 15-08-2011, 13:06:45:
Hallo, Frau Reiss, Hallo BahnWahn Community!
Heute bin ich bei Suchanfragen auf diese Seite zufällig gestossen.
Das Schreiben, Frau Reiss, finde ich wirklich exzellent! Wenn doch nur die Gegenseite (Leser und ggf Beantworter der DB ) nur halb soviel engagement oder Grips an den tag legen wollten.... Daher bleibt immer die Frage, ob sich die Mühe, das Herzblut lohnt? Kann/Möchte überhaupt jemand meine klaren überzeugenden Aussagen und wohlformulierten Texte verstehen?? Was hat der kleine Bearbeiter/Teamleiter da denn für Handlungsspielräume?

Meine Erfahrung ist, das das alles ein wunschtraum bleibt, seltene Ausnahmen bestätigen die Regel, meist nur wenn man telefonisch noch eine aufwändige "Sinnverdeutlichung" des Anliegens betreibt.

Grosse und mittlere unternehmen kennen nur noch ihre standardprozesse und was zaehlt, ist money-money. Daher - solange noch was offen ist - wird nix gezahlt, wer zahlt, ist fast immer der "dumme". Auch Inkasso-Fritzen machen mir keine Bange - das Verfahren wird bei den "Portobeträgen" (für DB u.ä.) eh zu keiner Verhandlung gebracht. Personalien gibts bei 1:1 mit dem "Prüfer" auch nicht, besser steige ich aus.
Und wenn Schreiben - dann nur noch an den Vorstand der Firma - ich bin ein freier Bürger.

Übertragbar ist das Herangehen z.b. auf TK- und Internet-provider, GEZ, Stromversorger, Stadtwerke, Banken, Landkreise/Ämter usw. usf.

Allzeit Gute (und bessere) Fahrt!
Es grüsst herzlich
Turmfalke Cool
 
Kristina schrieb am 06-07-2011, 20:07:52:
Ich verstehe wie Betrübt du gewesen bist..
Selbst pendel ich seit gut einem Jahr nach Dortmund.
Ich bin im Besitz vom Young Ticket Plus wo die Tarifgruppe 37 Dortmund Mitte West beinhaltet ist.

Kürzlich würde ich in Dortmund Körne West von einen Kontroller angehalten, der mir versichert hatte dass ich mit meinen Ticket bis Stadthaus fahren dürfte( was eine Haltestelle hinter uns lag) da er zu den anderen Fahrgästen schon ziemlich grob und unfreundlich gewesen ist, habe ich auch kaum Einspruch einwenden können.
An dem selben Tag bin ich in die Vestisch gegangen uns habe mir nachweißen lassen was ich noch eine Haltestelle weiter fahren durfte. Darauf hin habe ich einen Einspruch verfasst der ohne einer Erklährung abgelehnt wurde.
 
ina Pattensen schrieb am 05-05-2011, 18:46:35:
tolle Seite, war interessant zu lesen! Smile
 
nandida schrieb am 02-04-2011, 11:24:46:
vendita make up
Vendita make up professionale on line, acquista solo i migliori prodotti di make up made in italy in vendita su nostro sito.
 
Dennie MZ schrieb am 15-12-2010, 16:31:19:
Hallo,
ich hatte zum Glück noch nicht das zweifelhafte Vergnügen ohne meine Fahrkarte "erwischt" zu werden, werde aber regelmäßig kontrolliert und pauschal als potentieller Schwarzfahrer, also Verbrecher, behandelt. Ich pendele jeden Tag zwischen Mainz und Frankfurt. Naja, man gewöhnt sich ja an vieles. Verspätungen sind an der Tagesordnung: 5-10 Minunten normal, Zugausfälle regelmäßig und Verspätungen von 15-30 Minuten keine Seltenheit. Und heute der Supergau! Abfahrt des Regionalexpresses 7:10 Uhr, ich war mit Müh und Not und abgehetzt um 7:07 Uhr am Bahnsteig. Zug war schon da, die Türen gingen nicht mehr auf und 7:08 Uhr ist er abgefahren. Mit mir ca.20 Mitleidende am Bahnsteig. Unfassbar aber wahr: Die DB fährt zu früh ab!!! Ich konnte es nicht glauben und bin schäumend vor Wut zum Service Schalter und wollten von den beiden DB-Mitarbeitern wissen, wie das sein könne.
Beide warfen einen Blick in Ihren Computer, meinten "hier steht er drin mit +2" Thema erledigt! Unfassbar. Mittlerweile war ich auch nicht mehr alleine und nach dem immer wieder der gleiche Satz wiederholt wurde bat ich die Mitarbeiterin doch mal einen Blick auf die Uhr zu werfen. Es war 7:10 Uhr.
Woraufhin die Antwort kam, das dann wohl dann so wäre. Ende der Durchsage.
Als Abonnent habe ich das Ticket ja bezahlt und kann ohnehin nichts machen. Dann muss man sich auch am Schalter nicht mit mir abgeben. Vielleicht wäre es angebracht diese Mitarbeiter auch einmal darin zu schulen, wie man in solchen Momenten reagiert. Eine Entschuldigung wäre doch das Mindeste gewesen!
 
kevin schrieb am 08-11-2010, 15:27:49:
Hey,genau so ging es mir auch Heute am bahnsteig. der automat wollte mein geld nicht so entschied ich mich die fahrkarte unverzüglich nachzulösen der bahnangestellte antwortete mir nach der schilderung meines problemes nur mit einem : joar ok ich stell ihnen eine rechnung aus und die sollten sie innerhalb der frist zahlen.... nun bekommt die bahn ein einschreiben von mir welches auch von meinem örtlichen reisebüro abgesegnet ist
 
Silke München schrieb am 13-09-2010, 17:18:10:
Hallo,
ist ja echt interessant, dass es vielen mit der Bahn so ergeht. Wer hätte den einen Tipp für uns wo man und wie man Einspruch einlegen kann bzw. ob so etwas überhaupt Sinn hat??
Ich bin stinksauer - wir (meine 2 Kinder 2 und 4 Jahre) waren seit "langen" mal wieder mit der Straßenbahn unterwegs, genauer gesagt seit 2 Jahren wieder das erste mal. Ich löste davor immer 10er Streifenkarten am U-Bahn Automaten und hatte davon noch einige zum Teil unbenutzte! Streifenkarten übrig - bin ja ein ehrlicher FAhrer ! und hab wenn ich eine vergessen hatte einfach eine neue gekauft. . Wie gesagt habe ich diese noch unbenützte Karte ordnungsgemäß gestempelt. Dann kam ein Kontrolleur auf dieser Fahrt - der mich dann aufklärte (sehr freundlich) dass die Karte abgelaufen sei. Ich ja allerdings keinen Vorsatz des Falschfahrens hatte und er mir jetzt zwar ein "Strafticket" ausstelle ich bei der Stelle der Fahrpreisnacherhebung am Münchener Hauptbahnhof wiedersprechen könne, allerdings ich dort unbedingt persönlich erscheinen muß, und dann könnten man die Forderung zurücknehmen.....
OK soweit - sogut - dann mache ich mich halt auf den Weg zu dieser Stelle meine 2 Kinder im Schlepptau und nochdazu bin ich hochschwanger kurz vor der Entbindung. Spreche die Frau freundlich auf diesen Sachverhalt an und bitte sie (wie mir gesagt wurde!) den Vorfall zurückzunehmen. Versehentlich hatte ich noch gesagt ich bin mit der Straßenbahn gefahren - ihre Antwort " die Straßenbahn gehört nicht zu uns "(dem Tonfall nach zu urteilen- ob ich zu blöd bin so etwas nicht zu wissen) - Ich wieder "entschuldigung dann war es die S-Bahn (ich bin nicht von München und wohne auch noch nicht so lange hier!!!!) daraufhin hätte ich dann fast einen Wutanfall bekommen (Schwangere sind ja leider zu allem fähig). Kurzum wurde sie etwas unverschämt (immerhin bin ich ja ein Kunde der Bahn!!!) und behauptete dass solche Aussagen kein Kontrolleur geben könnte und ich zahlen soll. (Ich also eine potenzielle Lügnerin bin !?)
Habe jetzt schriftlich bei der Bahn Beschwerde eingelegt - worauf jetzt zwar eine um Klassen freundlichere Antwort kam allerdings auch mit der Aussage, dass das Bußgeld nicht zurückgenommen werden kann.
Weiß jemand Rat was man tun kann oder ist es zwecklos???
 
 [ 1 2 3 4 5 6 7 8 | » ] [73] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.