Gästebuch von Antsta.de



Herzlich Willkommen im Gästebuch des Anti Stasi Verlages.
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 | » ] [27] 
Mario Kögl Bayern/Ausland schrieb am 06-05-2014, 12:42:59:
Im Zuge meiner persönlichen " Geschichtsforschung" bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Eine Bewertung kann ich nicht vornehmen u. liegt mir auch fern Ihre Seite hebt sich sicher wohltuend ab. Leid ist immer individuell.
Kritisch möchte ich bemerken, das der Link " Stasi-Opferrente" fehl am Platz ist. Nicht was den Inhalt dieser Seite betrifft. Der Inhalt ist gut. Aber es gibt keine "Opferrente" Ergo ist der Titel irreführend u. falsch.

Mit freundlichen Grüßen

Mario Kögl
 
Horst Anstatt Nederland schrieb am 10-05-2011, 20:20:51:
Wenn wirklich alle,aber auch alle Stasiunterlagen offen gelegt werden, dann wird diese Bunte - B.R.D. in ihren Grundfesten Erschüttert.........
 
Schüler aus Gebesee schrieb am 21-03-2011, 08:59:03:
Am 10. März 2011 gestaltete sich der Geschichtsunterricht der 10. Klassen bei uns in Gebesee anders als üblich. Passend zum Thema des momentanen Geschichtsstoffs wurde ein Zeitzeuge eingeladen, um uns seine Erlebnisse in der DDR zu veranschaulichen und um Fragen zum damaligen Leben zu beantworten. Baldur Haase, ein offener und sympathischer Mann, der trotz seiner zum Teil erschreckenden Erlebnisse bereitwillig jegliche Fragen beantwortete und sein dramatisches Leben schilderte, wurde voller Neugier von uns begrüßt. Er erklärte uns, wie sich das Leben in der DDR gestaltete und erläuterte auch die Machtposition, in der sich die Staatssicherheit befand. Wie er uns zu unserem Verblüffen erzählte, war auch er eine Zeit lang im Gefängnis. Es waren zwei gelungene und interessante Geschichtsstunden, denn Herr Haase hat es verstanden, uns einen guten Einblick in die Zeit zu vermitteln. Vielen Dank für den Besuch in Gebesee

Schüler 10. Klasse am Oskar-Gründler-Gymnasium Gebesee
 
Horst Anstatt Nederland schrieb am 18-02-2011, 19:28:01:
Brandenburg: Innenminister Dieter Woidke ( SPD ) entbund und beurlaubt wegen neuer Stasi - Vorwürfe, Bernd Fleischer als Polizeisprecher.

Strafe für Herr Bernd Fleischer: Beurlaubung natürlich mit guter Rente.

B.R.D. 2011 für 5 Euro bei Hartz IV bist du noch lange nicht dabei, grosse Debatten u.s.w.
Wenn es aber bei diesen Abgeordneten um die Diäten geht ist man sich in 5 Sekunden EINIG.

Die Bezüge unserer armen Bundestagsabgeordneten,- Monatlich 10.729 Euro, - Jahresgehalt aller Parlamentarier 79.1 Millionen Euro. Daher wenn es um kleinichkeiten geht ist man eben kleinlich.
 
Horst Anstatt Nederland schrieb am 24-12-2010, 02:02:15:
Einem Sprichwort zufolge kann man der Strafe wohl entgehen, aber nicht dem Gewissen - Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man eines hat.
Die Geschichte lehrt uns, dass es wenige sind, die einer unterdrückten Gesellschaft Hoffnung geben.
Die Geschichte lehrt uns aber auch das in keinem Land - Führer einer Unrechtsdiktatur so gut behandelt werden als in Deutschland.

Das objektive der Geschicht Deutschland nach 20 Jahren Einheit, ist eben die Summe der Lügen, da ist man sich in Ost und West einig.
 
Matthias Collischon Bayern schrieb am 17-11-2010, 12:14:59:
Herr Haase hat an meiner Schule (Gymnasium Stein) einen sehr interessanten Vortrag über das Leben in der DDR und die Verfolgung wegen 1984 gehalten. Danke dafür im Namen der Schule!
 
Manfred Kriegel Saschsen-Anhalt schrieb am 19-08-2010, 19:26:25:
[B]Meine WebseiteHallo, leider bin ich nicht schon früher auf Eure Seiten gekommen. Habe deshalb viel versäumt, aber nun werde ich öfter vorbeischauen. Gruß, Manfred Kriegel


http://www.roter-ochse-zelle48.com
 
doris schrieb am 12-02-2010, 15:02:01:
Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.
 
Marleen Berlin schrieb am 07-04-2009, 14:43:24:
Die Seite ist toll und hat mir bei meiner 5.Prüfungskomponente fürs Abitur sehr geholfen. Darüber hinaus war Herr Haase netterweise bereit mir persönliches Material und gesammelte Artikel zukommen zu lassen. Dafür ein riesen Dankeschön!
Liebe Grüße aus Berlin.
 
Horst Anstatt Niederlande schrieb am 27-07-2007, 23:18:27:
Ein Marionettengericht, wo der SED - Genosse Rechtsanwalt, dem SED - Genosse Staatsanwalt hofiert, und die SED - Genossin Vorsitzende im Namen des Volkes - das Urteil vorlest.
Justizministerin der DDR - SED - Genossin Hilde Benjamin wurde auch die Rote Guillotine oder die Blutige Hilde genannt, ihre ueberharten, von politischem Fanatismus gepraegten Urteile.

Die Todesstrafe gab es in der DDR bis 1987 angewandt zuletzt 1981 !!!
Kriminelle Allianz von Stasi und DDR - Justiz bei Freikauf durch die BRD fuer W. DM - Menschenhandel.

Freiheit eins Volkes, fuer manchen ehemaligen SED und STasi Boss vielleicht zu intellektstrapazierend in Sachen Gedankengang, schon traurig dieser Geisteszustand. Seit der Kommunismus politisch und ideologisch zusammenbrach in deutschland und in -- Europa -- Den Kampf gegen Dummheit koennen nur die Dummen selbst gewinnen - DDR - ist Geschichte und bleibt fuer immer eine Geschichte ( die Wahrheit ) heute gibt es Rente vom Klassenfeind ( bitte in Ostmark )
 
 [ 1 2 3 | » ] [27] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.