Gästebuch von Walter Giger

Herzlichen Dank für Ihren Besuch!
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ 1 2 3 4 5 6 | » ] [52] 
Ingnes Mailand schrieb am 16-12-2005, 23:45:56:
[/B]Lieber Walter,
danke, daß Sie die Erinnerung an Karla Faye Tucker aufrechterhalten wollen, sie war ein ganz besonderer Mensch!! In diesen Tagen denke ich sehr oft an Karla, besonders seit der Hinrichtung von Tookie Williams. Die Todesstrafe bleibt unmenschlich und verachtenswert, egal, was ein Mensch für Schuld auf sich geladen hat. Der Vorwurf, daß wir Todesstrafengegner nur an die Täter denken muss ich auf das Schärfste zurückweisen. Die Opfer sind nicht vergessen, aber ein nochmaliger Mord macht nicht rückgängig, was geschehen ist. Mord mit Mord zu vergelten.. was soll das für einen Sinn haben? In diesem Sinne möchte ich sie ermutigen, weiter gegen die Todesstrafe zu kämpfen!! Ihre Homepage ist daher der richtige Schritt hin zu einer Welt ohne die Geißel "Todesstrafe"!!!!
 
michael schrieb am 01-03-2005, 08:49:59:
hi zusammen ! ich muß sagen das ich für die TS bin ! ich hätte gerne mal gesehen wenn ihr hier bilder von den opfern reinstellt und euch etwas mehr mit den hinterbliebenen auseinander setzt! das einzige was ich nicht verstehen kann ist, "das es total lange dauert bis die todesstrafe vollstreckt wird"!ich lese jetzt schon seit jahren alle hp`s die mit diesem thema zu tuen haben und ich muß immer wieder veststellen dass, 1. die anwälte scheisse waren, 2. die aufseher total böse sind,3.die polizei ein geständniss erzwungen hat, 4. das essen immer zu wenig ist, 5.das essen immer schlecht ist,6. 99% unschuldig sind!6.das es soooooooo grausam kleine zellen sind usw. ,ich könnte endlos weiter machen! ich kann das gejaule echt nicht mehr hören!ich habe echt noch nie was gefunden wo es um die opfer geht ! bevor ich einen cent für irgendwelche verteidigungs konten spenden würde , würde ich es lieber den hinterbliebenen geben das sie sich auf jeden fall eine buskarte zur hinrichtung kaufen können!denkt mal an die opfer , an kinder die ohne väter oder mütter aufwachsen müßen , an eltern deren kinder getötet wurden usw. aber da hört man nichts! echt schade!ich denke es gibt super viele leute die der selben meinung sind wie ich ! liebe grüße michael
 
mike fairchild musterdorf schrieb am 14-02-2004, 13:08:45:
hey,
mal überlegt was du so toll findest in america - land of the free? wie kann es sein, dass du in einem staat hingerichtet werden kannst, obwohl du minderjährig bist und noch nicht einmal alkohol kaufen darfst? du wirst als erwachsener verurteilt, obwohl du nicht die rechte eines erwachsenen hast. das mit dem alk ist wohl ein schlechtes beispiel, aber irgendwqo finde ich es recht passend.

wie auch immer...selbst wenn man dies mal ausser acht lässt stell dir mal folgende frage: ein staat in dem das "morden" verboten ist.....darf dieser staat dann menschen hinrichten ( =ermorden)? steht das nicht in einem gewissen widerspruch? du verbietest etwas was du selber machst?

eine weitere sache zum nachdenken ist auch...(sorry wenn ich den bundestaat nicht mehr weiss)....irgendwo in den staaten hast du genau 21 tage zeit nach urteilssprechung neue beweise einzubringen....danach werden diese nicht mehr anerkannt. ist auch irgendwie eine komische sache. vor allem in hinsicht auf freiheit, gerechtigkeit und den ganzen anderen werten für die amerlka doch so gerne steht.

mag sein, dass mein kommentar nicht sehr kompetent ist, ich nicht so viel ahnung habe wie vielleicht andere leute, aber eigentlich ist dies auch egal, zumal ích nur ein paar denkanstöße geben wollte....


...so long,

mike
 
Herrmann Petra Hassloch Germany schrieb am 04-02-2004, 23:52:51:
würde gerne meine webpage mit ihrer seite gegenseitig verlinken. bei interesse bitte kurz per email melden.
petra herrmann
 
Walter Giger 7062 Passugg/Schweiz schrieb am 01-02-2004, 12:15:37:
Fortsetzung:
Ganz anders ist es mit der „Generalprävention“, mit der Abschreckungswirkung auf Dritte, die durch die Aussicht, hingerichtet zu werden, einen Mord nicht ausüben sollen. Diese Abschreckungswirkung ist noch durch keine seriöse Untersuchung bewiesen worden. Der Umstand, dass europäische Staaten mit ihrer „weichen“ Justiz eine um ein vielfaches kleinere Homicidrate haben als jene US-Staaten, die die Todesstrafe anwenden, also vor allem die Südstaaten, scheint darauf hinzuweisen, dass das Gegenteil der Fall ist. Begreiflich: Man kann den Leuten nicht beibringen, dass man Probleme nicht durch das Töten eines Menschen löst, wenn der Staat dies selber tut. Das harte Durchgreifen der US-Justiz, das Sie so sehr begrüssen, mag zwar das Rachebedürfnis befriedigen, zur Verbrechensbekämpfung trägt es nichts bei. Es zeigt sich immer wieder, dass eine ausreichende Polizeipräsenz und eine hohe Aufklärungsrate Verbrechen am besten verhindert. Die Strafe ist sekundär.

Die Annahme, dass die Todesstrafe abschreckend wirkt, beruht darauf, dass man annimmt, ein Mörder sei ein kaltblütig kalkulierender Mensch. Jene wirklich kaltblütigen Mörder landen aber in den seltesten Fällen auf Death Row. Die Death Row - Population besteht aus Leuten, die zur Zeit der Tat unreife, häufig jugendliche Menschen waren, oder solchen, die einen geistigen oder psychischen Defekt haben oder die geistig behindert sind. Solche Leute handeln kaum rational. Bezeichnend ist, dass die Beute bei Raubmorden, die zu einem Todesurteil geführt haben, häufig lächerlich gering ist.

Die Todesstrafe erfüllt ihren Zweck nicht. Dadurch, dass sie aber einen fundamentalen ethischen Grundsatz „Du sollst nicht töten“ verletzt, leistet sie der Missachtung des Menschenlebens Vorschub. Der Gouverneur von Texas, der seine Unterschrift unter eine Rekordzahl von Hinrichtungsbefehlen gesetzt hat, beweist dies als US-Präsident laufend!

Walter Giger
 
Walter Giger 7062 Passugg/Schweiz schrieb am 01-02-2004, 12:14:08:
Lieber Marc

Da Sie keine E-Mail-Adresse hinterlassen haben, gestattet sich der Eigentümer der Website ausnahmsweise einen Eintrag im eigenen Gästebuch als Antwort.

In einem haben Sie ganz sicher recht: Ein toter Mörder mordet nie mehr. Das Postulat der Spezialprävention ist 100%-ig erfüllt. Wollte man dies indessen durchziehen, dann müssten in den USA nicht ungefähr 200 Todesurteile im Jahr gefällt werden, sondern ungefähr 20'000! Anderseits stellen die meisten Menschen, die ein Tötungsdelikt begangen haben, nach Abbüssung einer langjährigen Zuchthausstrafe keine grössere Gefahr für die Gesellschaft mehr dar, als jeder andere Mensch. Dies wäre bei Karla der Fall gewesen. Sie war völlig resozialisiert, entgegen der Prognose, die ein Psychiater, der als „Mr. Death“ bekannt war, gestellt hatte und die zum Todesurteil geführt hat. Die Prognose, dass ein Mensch lebenslang eine Gefahr darstellt, ist ein Unfug und schlägt jeder Wissenschaftlichkeit ins Gesicht. Kein Arzt oder Psychiater oder wer auch immer kann im Ernst eine solche Prognose stellen. Wer solche Prognosen stellt, ist selber eine Gefahr für die Menschheit!
(Fortsetzung nächster Eintrag!)
 
Marc Las Cruces/New Mexico/US schrieb am 01-02-2004, 03:51:48:
Ja, der Fall "Karla Tucker"! Ich kann mich genau erinnern: 1982, da war ich 18, und habe es in der "Bild"-Zeitung in meiner Heimatstadt Wolfsburg gelesen: Das "gorgeous girl" ...sie zerhackte ihre Opfer im drogenrausch...so oder so aehnlich sinngemaess stand es im "Axel-Springer-Blatt"! December of 1997...da war ich gerade in Corpus Christi/Texas...und all das stand "big time" in the Newspaper! Als 100 %-iger Befuerworter der Todesstrafe, denke ich doch, man haette hier in diesem Fall "Karla" begnadigen koennen!? ...obwohl sie ja 100 % bewiesener Schuld war...oder auch nicht? ...Ich denke, Todesstrafen bei Frauen sollten mehr "ueberdenkt" werden...schliesslich sind die das "Schwache Geschoepf"! Todesstrafe bei Maennern, bei 100 %-ig bewiesener Schuld...eindeutig JA ! Zeige diesen "sorry Sons of a ....." die gleiche Gnade, die die ihren Opfern gezeigt haben! Todesstrafe hier in den USA wirkt wenigstens noch abschreckend...und ein hingerichteter Sexualstraftaeter, Moerder, Kinderschaender und Kindermoerder ist wirklich geheilt...der richtet kein Unheil mehr an! Da haben die americaner 100 % Recht und 100 % Erfolg mit ihrer "Therapie"...die wirkt wenigstens und schuetzt die anderen ( Buerger und Kinder), dass denen kein Unheil passiert!...oder sollen die Verhaeltnisse genauso werden, wie in Deutschland, wo Kinderschaender und Kindermoerder dann nach ein paar Jahren wieder aus dem "Knast" entlassen werden, und dann "oh sorry.....oooops" sich das naechste Opfer suchen! Nope....keine Gnade mit denen...und "lethal Injection" is viel "too mercyfull" !
Das gleiche gilt auch fuer diese "B...." aus Florida die mehrere Maenner ermordete, she just recently "Kicked the bucket", die hat das auch verdient!...an der war sowieso nichts weibliches dran, ausser der Vorname!
Ja, yes sir, das gefaellt mir here in America, dass hier wenigstens durchgegriffen wird mit solchen "V....." und die sind dann auch "gone"!...und koennen kein Unheil mehr anrichten...zum Schutze der Allgemeinheit!...da passt der americanische Staat wirklich besser auf auf seine Buerger....good Job!
Jedoch sollten nur Leute hingerichtet werden, dessen Schuld zweifelsfrei bewiesen ist! Andererseits (bei Zweifeln) lehne ich eine "Execution" ab! ...Es sind auch schon leider Unschuldige hingerichtet worden, und das ist sehr schrecklich!...Eine Einfuehrung der von deutschen Aertzen & Wissenschaftlern im 2. Weltkrieg erfundenen "Wahrheitsdroge" (die ist 100 % sicher, und da` kann nicht manipuliert werden!) waere da sehr sehr hilfreich, die Wahrheit herauszufinden!
Das sollte noch im americanischen Justice-System ergaenzend eingefuehrt werden!...Das koennte Hinrichtungen von Schuldigen beschleunigen, und auch die schnelle Freilassung von Unschludigen bewirken! ...man stelle sich nur mal vor, wie schlimm es sein muss, unschuldig in "Death row" zu sitzen!
Ansonsten....God bless America & Deutschland und den rest der freien Welt!.....MARC
 
claudia hamburg schrieb am 23-01-2004, 19:48:54:
ich bin dankbar über so viel informationen! habe selbst einen freund on death row in alabama!kein mensch hat das recht das leben eines anderen menschen auzulöschen.es gibt doch auch andere strafen.
 
Felix Zürich schrieb am 30-11-2003, 14:28:04:
In diesem Gästebuch scheinen ja alle gegen die Todesstrafe zu sein. Aber ich? Oh, nein! Ich finde, dass diese Verbrecher kein Recht mehr auf ein Weiterleben haben. Ich würde es begrüssen, wenn in der Schweiz die Todesstrafe wieder eingeführt würde. Ein Land ohne Todesstrafe ist wie ein Vogel ohne Flügel. Und was die vielen unschuldigen betrifft: wer sagt denn, dass die unschuldig sind?
 
 [ 1 2 3 4 5 6 | » ] [52] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.