Kochbuch von Manfred und Reinhilde



Hier entsteht unser Kochbuch mit Euren Rezeptsammlungen.#0D#0A#0D#0AUnser Spruch:#0D#0A#0D#0A" Zu viele Köche verderben den Brei, und zuviel Brei verdirbt den Mangen "
Wizard Mode
Normal Mode
         
Offene TAGs:   alle TAGs schliessen
Name:
eMail:
ICQ:
Homepage-URL:
Wohnort:


 Zurück zur Homepage  [ ] [7] 
Andre schrieb am 24-11-2004, 12:39:58:
Hallo,

ich wollte mal anmerken, dass ich hier beim rumsuchen im WWW ganz offensichtlich endlich mal wieder eine richtig gute Seite gefunden habe. Da ich gerade mal wieder an meiner eigenen Homepage verzweifelt herumprobiere, bin ich über die hier gefundenen Anregungen glücklich. Bis zum nächsten Besuch mit freundlichen Grüssen aus dem Havelland.
 
Siggy Wind Münster schrieb am 20-01-2002, 22:31:04:
Und hier mein absolutes Lieblingsrezept....
Rosenkohleintopf
2 Pfd. Kartoffeln
1 Tüte Rosenkohl
1 Zwiebel
Pfeffer,Salz
1 TL Paprika
1/4 ltr. Sahne
1Eßl. Mehl
Salami
(alternativ kleine Kabanossis aus dem Aldi)
1 Knoblauchzehe
Brühwürfel

Zwiebel schälen, andünsten, den Rosenkohl kurz anschmoren. Kartoffeln schälen, vierteln. Knoblauch zerdrücken und alles den Topf geben, 2 ltr. Wasser und Brühwürfel dazu.
In 1 Tasse die Sahne mit Mehl,Salz,Pfeffer und Paprika vermischen, zu Kartoffeln und Rosenkohl geben, Wurst klein schneiden, dazugeben. (Kabanossis nicht klein schneiden) Aufkochen lassen und etwa 30 Min. Köcheln lassen. abundzu umrühren. ggf. noch mit etwas Soßenbinder andicken.....
Guten Appetit....
das schmeckt genial.... im Winter könnte ich das jeden Tag essen.
Viel Spaß dabei.. und mich mal wissen, wie es Euch geschmeckt hat.
Liebe Grüße Siggy
 
Manfred Nürnberg schrieb am 18-01-2002, 16:26:53:
Smile Schnelle Soße für Nudeln Wink

Zutaten für zwei bis drei Portionen:
1/4 l Sahne, 1/4 l Milch, 250 g Kochschinken, ca. 30 g Butter und 3 gehäufte Esslöffel Mehl oder einfach einen fertigen Soßenbinder , Gewürzmischung oder Salz und Pfeffer.

So geht's:
Mehlschwitze herstellen! Danach Sahne und Milch in den Topf dazugeben. Kurz aufkochen lassen! den in Würfel oder Streifen geschnittenen Kochschinken dazu, würzen und fertig!
 
Bernd K. Hebron (vormals Jericho) schrieb am 06-11-2001, 13:50:41:
Gegenstellungnahme zum Kochen von Statistiken: es wurden schon Heerscharen Statistiker(innen) davon satt. Zubereitung: eine Statistik kocht oder brät man nicht, sondern man brütet sie aus. Smile
 
Reinhilde Lindemann Neustadt / Aisch schrieb am 20-10-2001, 01:19:00:
Smile Bayerisches Kraut

Für 4 Portionen Zutaten

1 kg Weisskohl
40 g Schweineschmalz
1 El. Zucker
1 Zwiebel
1 Apfel (ungeschält)
1 Prise Salz u. Pfeffer
1/2 l Brühe

Und so geht es:

Weisskohl waschen und den Strunk herausschneiden. Den Kohl in feine Streifen schneiden. Schmalz im Topf auslassen, den Zucker darin leicht anbräunen, die gehackte Zwiebel, den in Scheiben geschnittenen Apfel zufügen und kurz dünsten. Den Weisskohl zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Brühe angiessen Bei kleiner Hitze etwa 1 Stunde garen. Zum Schluss mit Essig abschmecken.

Hinweis: Ich nehme die Apfelscheiben nach dem Andünsten heraus und gare sie zum Schluss einige Minuten mit.

Dieses Rezept passt als Beilage zu groben Bratwürsten oder Nürnbergern.

Guten Appetit wünschen Euch

Reinhilde und Manfred
 
Monika Bergen schrieb am 28-09-2001, 20:02:00:
Gebratene Matjes

Mann nehme eine Packung Matjes und eine Pfanne.
In die Pfanne kommt etwas Fett und dann stellt man diese auf den Herd.
Herd EINSCHALTEN!!!!
Matjes hineinlegen.
2 Minuten später herausnehmen, Pfanne wegwerfen, Maler anrufen und lüften.

Kommentar:
Mensch Schwesterherz, was hast Du in den drei Jahren Deiner Lehrzeit als Köchin gelernt?

Viele Grüße
Reinhilde

 
Bernd K. Jericho schrieb am 21-09-2001, 15:24:00:
Warum Statistik so wichtig ist? Tja, stellen sie sich mal folgendes vor:
Eine Ente fliegt am Himmel, naja, wo auch sonst. Ein Jäger schießt links
vorbei, ein anderer rechts vorbei. Statistisch gesehen ist die Ente tot. Sie
sehen nun, ohne Statistik würden viele Menschen Hunger leiden....

Kommentar:
Nun die Gegenfrage an Bernd K.:

Hat es denn schon Leute gegeben, die von einer Statistik satt geworden sind? Und wenn ja, wielange muß man so eine Statistik kochen? Oder bratet man sie gar?
Viele Grüße
Reinhilde

 
 [ ] [7] Zurück zur Homepage 

gb2003.de © 2000 - 2016 AKUD&Co Verlagsgesellschaft mbH

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass die Beiträge die Meinungen der Teilnehmer widerspiegeln und nicht die des Betreibers oder Systemanbieters. Dass Teilnehmer eigene bzw. kontroverse Standpunkte zu verschiedenen Themen haben, entspricht der Zielsetzung diese Internetangebotes. Die Veröffentlichung von Beiträgen der Teilnehmer bzw. das nicht Entfernen von Beiträgen bedeutet nicht, dass sich die Betreiber dieses Internetangebotes die Meinung zu eigen machen. Wir prüfen, ob Beiträge strafrechtlich- oder jugendschutzrelevant sein könnten und speichern hierbei die IP-Adresse des Verfassers. Trifft dies nicht zu, steht es im Belieben jedes Webmasters bzw. Teilnehmers dieses Internetangebotes, sich eine persönliche Meinung über die veröffentlichten Beiträge zu bilden. Bei diesem Internetangebot handelt es sich um einen Markt der Meinungen. Mit dem erstellen eines Beitrages stimmt der Teilnehmer zu, dass eingegebene Daten gespeichert und angezeigt werden.

Bei einem Eintrag oder beim lesen von Beiträgen, stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Um die Werbung auszublenden, schliessen Sie bitte ein Abonnement in Ihrem Gästebuch Manager ab.